Vielen Menschen ist der Winter nicht unbedingt die liebste Jahreszeit. Sie suchen lieber die Wärme, fliegen in ferne Länder. Für Kasachstaner scheinen gerade im Januar Thailand, die Türkei oder Ägypten wahre Sehnsuchtsorte zu sein. Dabei hat Almaty dank seiner Nähe zum Tienshan-Gebirge im Winter einiges zu bieten.

1. Schlittschuhfahren in Medeo

Eine etwa dreißigminütige Busfahrt vom Stadtzentrum aus entfernt, befindet sich die Eisschnelllaufbahn Medeo. Auf einer Höhe von 1701 Metern über Null wurde die Natureisbahn schon 1951 eröffnet. Seitdem werden hier regelmäßig Wettbewerbe im Eisschnelllauf, aber auch im Bandy ausgetragen. Für die Öffentlichkeit ist die Bahn von Dienstag bis Sonntag täglich von 10.00 bis 23.00 Uhr geöffnet. Ein Ticket kostet für Erwachsene 1.800 Tenge, Schlittschuhe kann man für 1.000 Tenge à zwei Stunden ausleihen.

Schlittschuhfahren kann man natürlich nicht nur in Medeo. In ganz Almaty gibt es im Winter verschiedene Eislaufbahnen, z.B. im Gorki-Park, in Atakent oder in den Sportarenen.

| Bild: Roland Zumbühl (Picswiss)

2. Ski-/Snowboardfahren auf Schymbulak

Wer lieber auf Brettern denn auf Kufen unterwegs ist, kann von Medeo aus noch ein bisschen höher nach Schymbulak fahren, entweder mit dem Ecobus oder mit der Seilbahn. Ein Tagespass kostet 9.500 Tenge.

 

| Bild: Othmara Glas

3. Wandern im Transili-Alatau

Neben Schlittschuh- und Skifahren kann man in den Bergen rund um Almaty auch einfach wandern gehen. Es gibt verschiedene Routen, die je nach körperlicher Fitness machbar sind. Eine der einfacheren Routen ist die zum Butakowka-Wasserfall, der im Winter zufriert und eine obskure Eisfigur darstellt. Andere beliebte Wege führen nach Kok-Schailau oder zur
„Schaukel“.

4. Entspannen in der Therme

| Bild: Arasan Spa

In der kalten Jahreszeit draußen zu sein, ist nicht für jedermann etwas. Also ab ins Spa! Dort warten verschieden Saunen, Dampfbäder und Massagen auf einen. Je nach Spa variieren die Preise erheblich. Eine der günstigeren Varianten ist die Arasan-Therme im Stadtzentrum. Die öffentliche Therme wurde Anfang der 80er Jahre errichtet und vereint sowjetische Architektur mit orientalischen Elementen. 2016 komplett renoviert, gibt es dort finnische und russische Saunen, türkische Dampfbäder sowie ein Schwimmbecken. Männer und Frauen sind in den öffentlichen Bereichen voneinander getrennt. Je nach Wochentag und Tageszeit kostet eine Stunde ab 1.200 Tenge. Nimmt man eine Anwendung, also z.B eine Massage oder ein Peeling dazu, zahlt man nur für eine Stunde Eintritt und kann solange bleiben, wie man möchte.

5. Theater

| Bild: GATOB

Almaty ist die kulturelle Hauptstadt Kasachstans. Während im Sommer viele Ensembles in den Ferien oder auf Gastspielreise sind, ist der Winter die Theatersaison. Von klassischen Theatern wie dem Abai-Opernhaus oder dem russischen Dramatheater, gibt es auch modernere Inszenierungen, wie zum Beispiel im Theater „ARTiSHOK“. Daneben haben auch drei Minderheiten eigene Schauspielhäuser in Almaty. Wie wäre es mal mit einem Besuch im Deutschen, Koreanischen oder Uighurischen Theater?

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here