Kasachstan hebt Sperrzonen für Touristen auf. Im April 2014 hatte Kasachstan das Grenzgebiet neu definiert. Dadurch wurden beliebte Ausflugziele für Touristen unzugänglich. Ausländische Touristen durften das Sperrgebiet 25 Kilometer vor der Grenze nur mit spezieller Genehmigung vom kasachischen Innenministerium betreten. Das Ministerium für Investition und Entwicklung hat nun eine Liste erstellt. Darauf sind alle wichtigen touristischen Objekte der Sperrzone aufgeführt, die ohne Genehmigung besucht werden dürfen. Demnach sind unter anderem folgende Ort wieder frei zugänglich: Medeo, Shymbulak, Kok-Schailau, der große Almatiner See, Aktau, Uralsk, Ridder, Taras und viele andere. (DV)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here