Start Kultur Literatur

Literatur

„Dudel, Dudel, Dudelsack / Ich hab‘ noch einen Rubel im Sack“

Ob das „Lied von der Partei“, „Mit dir ist Lenin“ oder „Das Märchen von der ungewöhnlichen Gurke“ – was auch dahinter stecken mag, es...
Der brave Soldat Schwejk

Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk in Kasachstan

Der Schriftsteller Jaroslav Hašek verbrachte einen Teil seines Lebens in Kasachstan. Dort begann er wahrscheinlich auch, an seinem Hauptwerk zu arbeiten. Erinnerungen an einen...

Mit Selbstvermarktung die russlanddeutsche Familiengeschichte zum Bucherfolg führen

Per Amazon die eigene Geschichte hochladen und seine Zielgruppe durch eigene Initiative erreichen, wird immer mehr zum Erfolgsrezept vieler Autoren. Elvira Zeißler hat sich...
Gusel Jachina

„Deti moi“ erzählt Geschichte der Wolgadeutschen

Die Geschichte der Wolgadeutschen als Roman: Die Erfolgsautorin Gusel Jachina veröffentlichte im Mai dieses Jahres ihren zweiten Roman „Deti moi“. Er beschreibt die wechselvollen...
Georg Hildebrandt.

„… Hildebrandts Buch geht alle an“

Die politischen Repressionen der 1930er und 1940er Jahre mit dem Höhepunkt 1937-1938 hinterließen fast in jeder deutschen Familie in der Sowjetunion verheerende Spuren –...

Ein literarischer Vortragswettbewerb

Liebe Freunde des Goethe-Instituts, wir laden Sie herzlich zu unserer ersten Veranstaltung im neuen Jahr ein. Den Auftakt macht ein Poetry Slam, auf dem...

Gedichte | Julian Malte H. Schindele

Hochturm Unheimliche Transformatorenhallen Kein Rad der Zeit, sondern Räder ungeleiteter Energie greifen stumm ineinander. Nichts Mensch, sondern ehernde Mechanik, in Deiner Vorstellung Chrom. Nichts je gewesen außer diesem Bild...

Gedichte | Julian Malte H. Schindele

Zwischen den Jahren Zwischen Mithras und Dämonenfest versorgt das Christuskind den Rest 16. Januar 2016, Meis Im Auftrag der Mutter Der Adamant, rötlich braun, senkt sich langsam zwischen bläulichen Schenkeln Hinab A so geboren aus Schaum und Blut weiß um die Verantwortung der zähnenden...

Träumerei

Einen Tag verleben unbekümmert! Einen Tag verleben und nicht büßen! Wie die Wolken, frei und wunschlos schimmernd, sein Gewissen nicht befragen müssen… Oder – eilen auch die Wolken...
Werbung