Es war eine knappe Entscheidung, doch am Ende hat sie gewonnen: Ursula von der Leyen wird EU-Kommissionspräsidentin. Die bisherige Verteidigungsministerin wird die erste Deutsche und die erste Frau auf dem Chefsessel der EU-Kommission sein. Ihre Bewerbungsrede vor dem EU-Parlament beendete von der Leyen am Dienstagmorgen mit den Worten: „Es lebe Europa, vive l’Europe, long live Europe!“ Die in Brüssel Geborene hatte sich als überzeugte Europäerin dargestellt, die mit Leidenschaft für eine starke EU streiten will. Außerdem kündigte sie einen „grünen Deal“ an, will mehr für den Klimaschutz tun. In der Flüchtlingspolitik will sie neue Regeln mit einer „fairen Lastenteilung“. Am Ende stimmten 383 Parlamentsabgeordnete für sie, nur neun mehr als die erforderliche Mehrheit von 374. Sie bedankte sich kurz: „Das Vertrauen, das Sie in mich setzen, ist die Zuversicht in ein starkes und vereintes Europa von Ost nach West, von Süd nach Nord. Ein Europa, das bereit ist, für die Zukunft zu kämpfen nicht gegeneinander“, sagte die frisch gebackene Chefin der 32.000 Beamte zählenden EU-Zentrale. Ihr neues Amt wird von der Leyen am 1. November antreten. (dw)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here