Erntedankfest am Gymnasium №10 in Ust-Kamenogorsk

Erntedankfest am Gymnasium №10 in Ust-Kamenogorsk
5. Klasse „Der Herbst, der Herbst ist da”. | Bild: Autor

Beim Erntedankfest im Oktober dankt man Gott für die Gaben der Ernte. Vielerorts in Deutschland finden zwischen Mitte September und Anfang Oktober Festtagsumzüge statt. Obwohl in Kasachstan das Erntedankfest kein traditionelles Fest ist, wird es jedes Jahr am Gymnasium № 10 in Ust-Kamenogorsk gefeiert.

Das Gymnasium № 10, die sich in der Stadt Ust-Kamenogorsk befindet, ist eine von wenigen Schulen mit erweiterten Deutschunterricht. In der Schule achtet man nicht nur auf die Sprache und Ihre Feinheiten, sondern auch auf die Traditionen und die deutsche Volkskultur. Deshalb werden neben den internationalen Festen in der Schule auch deutsche Feiertage gefeiert. Dazu gehören Weihnachten, der St. Martin-Tag, der Tag des Heiligen Michael und natürlich das allseits bekannte Erntedankfest.

Dieses Jahr wurde das Erntedankfest am Gymnasium am 27. Oktober gefeiert, obwohl es in Deutschland eigentlich schon am ersten Sonntag im Oktober stattfindet. An diesem Tag freuen sich die Menschen über eine gute Ernte, danken Gott für seine Gaben (Gemüse, Obst, Getreide und Beeren) und für seine Sorge um alle Menschen.

Lesen Sie auch: Martinsfest – Das Fest der Güte

Früher glaubten die Bauern, dass ein Erntegeist existiert, der die Ernte bewacht und sie entweder segnen oder zum Vernichten verurteilen kann. Man sagte, dass es davon abhängig war, ob der Geist zufrieden und glücklich oder unzufrieden und wütend war. War er beleidigt, konnte er die Ernte zerstören. War er jedoch wohlwollend gelaunt, bekamen die Bauern eine reiche Ernte. Das Fest feiert man in fast allen europäischen Ländern. In den Städten tragen die Bürger Volkstrachten, organisieren Konzerte und festliche Paraden, auf denen viele Naturgaben verteilt werden. Die Teilnehmer der Prozessionen packen Körbe mit Obst, Gemüse, Getreide und anderen Gaben des Herbstes auf Pferde oder auf Wagen.

An diesem Tag veranstaltet man einen besonderen Gottesdienst in der Kirche. Die Kirche schmückt man mit den besten Früchten der neuen Ernte und mit Kränzen aus Weizen, Gemüse, Obst und Getreide weiht man und stellt sie vor den Altar.

Trotz der Tatsache, dass das Erntedankfest in Kasachstan eigentlich keine Tradition ist, feiert man es jedes Jahr am Gymnasium № 10. Die Schüler nehmen mit großer Begeisterung an den Vorbereitungen zum Erntedankfest teil. Die Kinder erfahren viel über dieses Fest im Deutschunterricht.

In diesem Jahr haben die Kinder vorgeschlagen, ein Konzert zu veranstalten. Die Lehrer, die den Schülern bei der Vorbereitung halfen, sagten, dass die Kinder bei der Vorbereitung des Festes sehr engagiert waren. Mit großer Lust haben die Kinder ihre Ideen bei der Durchführung und Vorbereitung des Festes erfüllt. Das Festkonzert fand in einem schön dekorierten Saal statt. Zum Konzert wurden fast alle Lehrer der Schule und eine große Anzahl von Schülern eingeladen. An dem warmen herbstlichen Feiertag konnte man deutsche Traditionen und Bräuche kennenlernen.

Lesen Sie auch: Die Träume der Schüler

Hier wurden wunderbare deutsche Volkslieder und Gedichte präsentiert. Zum Beispiel sang die sechste Klasse das Lied „Theo, spann den Wagen an“ als Kanon. Die Zuschauer genossen auch das Lied „Der Herbst“, das die vierte Klasse vorgestellt hat. Im Konzert wurden ebenso die traurigen und lustigen Gedichte über die Herbstzeit auf Deutsch vorgelesen, zum Beispiel „Es ist Herbst“. Es ist ein freudiges Gedicht hat, dass zweifellos zur guten Laune aller Gäste beigetragen hat.

Ein Theaterstück der dritten Klasse, das „Obst und die Früchte“ hieß, war ein besonderer Erfolg. Die Kinder waren als Obst oder Gemüse verkleidet. Ihre Kostüme hatten sie selbst gemacht. Es war ein bunter Auftritt und die Besucher des Konzertes haben viel gelacht. Außer dem Konzert haben die Gymnasiasten aktiv am Wettbewerb „Zeichnungen, Applikationen und Bastelarbeiten“ teilgenommen. Es gibt viele Fotos von diesem Fest, die am Informationsschild der Schule bis zum heutigen Tag hängen. Die Fotos der Gewinner des Zeichenwettbewerbs sind auch dort. In diesem Jahr war das Erntedankfest am Gymnasium № 10 wirklich gelungen, sodass sich alle Schüler und Lehrer auf das nächste Erntedankfest freuen.

Jekaterina Salij, 9. Klasse