Die Flüchtlingsdemo im Berliner Fernsehturm wurde geräumt. Der Berliner Kurier berichtete von 37 Flüchtlingen, die am Mittwoch den Fernsehturm besetzten. Sie zahlten, wie alle anderen Touristen Eintritt und setzten sich auf den Boden der Panoramaplattform in 368 Metern Höhe. Nach Verhandlungen mit der Berliner Polizei, den Berliner Abgeordneten Hakan Tas (Linke) und Fabio Reinhardt (Piraten) verließen sie am späten Abend den Protestort. Nachdem sich die Flüchtlinge auf dem Boden der Panoramaplattform ausgebreitet hatten, rief die Betreibergesellschaft die Polizei und stellte eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch gegen die Flüchtlinge. Etwa hundert Polizeikräfte waren am Einsatz beteiligt. Den Demonstranten geht es darum, mit verantwortlichen Politikern zu sprechen. In einer Mitteilung in Facebook beklagen sie ihre Lage. Sie fordern mehr Rechte. Es handelt sich um ehemalige Bewohner des bereits geräumten Camps auf dem Oranienplatz. Vor einigen Wochen weigerten sich 40 Flüchtlinge, die von ihnen besetzte Gerhardt–Hauptmann-Schule in Berlin Kreuzberg zu verlassen. (DV)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here