Die Staats– und Regierungschefs der Gemeinschaft der Unabhängigen Staaten (GUS) haben eine engere Kooperation vereinbart. Das Gipfeltreffen fand am 11. Oktober 2017 im russischen Sotschi statt.

Die Staatschefs wollen die Zusammenarbeit stärken. Sie beschlossen unter anderem Projekte zur Korruptions-, Kriminalitäts– und Terrorismusbekämpfung. Außerdem stimmten sie für ein gemeinsames Luftabwehrsystem. Nicht zuletzt ging es um das Aufenthaltsrecht für Bürger aus anderen GUS-Ländern in Russland. Zum 75-jährigen Jubiläum des Sieges im Zweiten Weltkrieg sollen Bücher herausgebracht werden.

Im Rahmen des Programms „Kulturhauptstädte der Gemeinschaft“ wurden die Städte Goris in Armenien (2018), Brest in Belarus (2019) und Schymkent in Kasachstan (2020) bestimmt.Im kommenden Jahr übernimmt Tadschikistan den GUS-Vorsitz. Zur GUS gehören neun der ehemals 15 Sowjetrepubliken. Georgien und die Ukraine verkündeten 2008 und 2014 den Austritt. Das nächste Treffen ist im Oktober 2018 in Duschanbe geplant. OG

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here