Heute benutzt fast jeder Mensch jeden Tag das Internet, weil es eine große Rolle in unserem Leben spielt. Trotzdem hat es seine Vor– und Nachteile.

 

Früher kannte man Internet nicht und hatte keine Möglichkeit, eine E-Mail zu schicken. Freunde haben sich Briefe geschrieben und ein Brief war von Kasachstan nach Europa oft Wochen unterwegs. Heutzutage hat man dieses Problem nicht mehr, weil es das Internet gibt, mit dem man schnell seine E-Mails verschicken kann. Aber schnell kann man nicht nur den Briefverkehr tätigen, sondern auch Informationen suchen, und alles ist sehr leicht zu handhaben, weil die Menschen nur den Begriff eintippen müssen, worüber sie etwas wissen möchten. Mit dem Internet müssen wir nicht lang in Büchern suchen, um Material zu sammeln. Es ist einfach und bequem.
Das Internet ist eine gute Sache, aber man darf nicht vergessen, dass nicht wenige, vor allem junge Leute „internetsüchtig“ werden. Stundenlang sitzen sie vor dem PC und surfen oder spielen Computerspiele. Oft sind es unnütze Spiele, die sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Meine Cousine Arina z.B. sitzt jeden Tag fünf oder sechs Stunden im Internet und erzählt mir, dass sie nicht ohne das Internet leben kann – sie ist wirklich süchtig. Das ist nicht gerade gesundheitsfördernd. Diese Zeit könnten wir draußen oder in der Sporthalle besser verbringen. Arinas Rücken ist deutlich krumm geworden, vielleicht vom langen Sitzen. Außerdem sieht sie trotz strahlendem Sonnenschein eher blass aus. Computerspiele sind natürlich nicht nur vom Internet abhängig, aber die enge Online-Spielegemeinschaft kann den Eindruck entstehen lassen, dass man ständig für diese verfügbar sein muss.
Die Nachteile des Internets bedeuten nicht, dass man das Internet nicht benutzen soll, aber man soll sich die Zeit gut einteilen, so dass es zu keinen Problemen mit der Gesundheit kommt.
Das Internet muss nicht auf dem ersten Platz im Leben stehen!

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here