Wer sind die vier Unbekannten auf a1, a2, b8 und f1?

Brauchen Sie noch Hilfe beim Lösen des Rätsels? Hier können Sie das moderne kleine Schach-Lehrbuch „Ich spiel dann mal Schach“ von Peter Krystufek als PDF-Datei herunterladen.

Von den 8 draußenliegenden Figuren müssen 4 aufs Brett eingesetzt werden, also wurden 4 Figuren geschlagen. Zur Realisierung der beiden Wandlungsfiguren (wLc6 und sTf5) waren wenigstens 4 Schlagfälle notwendig: 3 Schlagfälle mittels den beiden f-Bauern, außerdem musste der wLf1 fallen. Aber: Der schwarze f-Bauer konnte auf dem Weg zum Wandlungsfeld f1 schlagfallmäßig nicht um den weißen f-Bauern herummarschieren, er musste direkt durchmarschiert sein. Der weiße f-Bauer hatte dem schwarzen f-Bauern ausweichen müssen. Das Wandlungsfeld für Weiß kann nur noch g1 gewesen sein (Schlagfälle hierzu betrafen sS, sD, sT). Daraus folgt: sTb8. – sKf1? Illegales Turmschachgebot. Also: wKf1. Auf a1 kann nur ein wT stehen, auf a2 der sK.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here