Der schwarze Turm war als erste Figur geschlagen worden. Der vorletzte Zug enthielt kein Schachgebot. Der letzte Zug war ein Schlagfall. Umwandlungen fanden keine statt.
a) Wie lautete der vorletzte Zug,
b) der letzte Zug in dieser Partie?

Brauchen Sie noch Hilfe beim Lösen des Rätsels? Hier können Sie das moderne kleine Schach-Lehrbuch „Ich spiel dann mal Schach“ von Peter Krystufek als PDF-Datei herunterladen.

Da Schwarz nie geschlagen hatte, muss Weiß zuletzt gezogen haben. Bc5xb6, Bcb e.p. bzw. Be5xf6 ist unmöglich wegen vorherigen Schachgebots für Schwarz.
b) Nur der schwarze e-Bauer konnte zuletzt geschlagen worden sein. Er musste sich auf Feld e5 befunden haben, so dass Weiß nur en passant hatte schlagen können: Bd5xe6 e.p.!
a) Der vorletzte Zug kann folglich nur Be7-e5 gewesen sein!
Zu beachten ist auch Folgendes: Z.B. ist Lf3: (als letzter Zug) unmöglich, da auf f3 kein sB stehen konnte: Schwarz hatte nie geschlagen, so dass der wBf6 zweimal hätte schlagen müssen, um am schwarzen f-Bauern vorbei nach f6 gelangen zu können. Da der sT (laut Aussage) aber zuerst geschlagen wurde, müsste der weiße f-Bauer den schwarzen f-Bauern nun mit dem zweiten Schlagfall bereits geschlagen haben, so dass auf f3 kein sB mehr existieren konnte!

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here