Bis in die Steppen Zentralasiens reicht das Einflussgebiet des iranischen Kulturraums, und spricht man vom historischen Weltreich der Perser, so lassen sich dessen Spuren in den Bräuchen und Traditionen der Völker von Ostafrika bis nach Indien zurückverfolgen.

Auch in Zentralasien wird das auf den Zoroastrismus zurückgehende Frühlingsfest Nouruz gefeiert, das im Kasachischen den Namen Nauryz trägt. Da der sowjetischen Regierung alles Religiöse als heikel erschien, wurde der Feiertag zunächst verboten und erst im Jahr 1966 wiedereingeführt.

Heute dient das Volksfest in Kasachstan der Betonung einer nationalen Identität, die den Turkvölkern der ehemaligen Sowjetrepubliken für lange Zeit versagt blieb. Dabei kommen die mythologischen Wurzeln natürlich gelegen.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here