Neue Wasserstrategie

Die Kasachische Regierung hat angekündigt, in die Verbesserung der landwirtschaftlichen Wassernutzung zu investieren. Ende 2016 wurde ein Konzept vorgestellt, in dem der Fokus auf der Renovierung und dem Bau von Bewässerungssystemen, Brunnen und Wasserspeichern liegen soll. Rund 2 Mrd. Dollar sollen dafür investiert werden. So will die Regierung die zu bewässernde Fläche auf 2 Mio. ha steigern, ein Anstieg von 40%. Zurzeit werden ungefähr 1,4 Mio. ha bewässert. Es wird erwartet, dass sich der Wasserzufluss in der Zukunft immer mehr verringern wird. Das erhöht zusätzlich den Handlungsdruck. Nursultan Nasarbajew bestätigte das Programm am 31.1.2017. Die Durchführung des neuen Agrarkonzepts ist in den Jahren 2017 bis 2021 geplant und soll insgesamt 666,9 Mrd.
Tenge kosten. Die Regierung hofft auf Zuschüsse von internationalen Gebern. Im Laufe des Jahres 2017 sollen Kreditverträge mit der Islamischen Entwicklungsbank und der Europäischen Bank für Wiederaufbau geschlossen werden. Die Landwirtschaft hat im Zeitraum von 2011 bis 2015 rund 67% der landesweiten Wasserressourcen verbraucht. Der Sektor gilt daher als der größte Wasserverbraucher Kasachstans. DK