Neuer Aussiedler- und Minderheitenbeauftragter

Neuer Bundesbeauftragter: Bernd Fabritius
Dr. Bernd Fabritius erhält seine Berufungsurkunde von Bundesinnenminister Horst Seehofer. | Foto: BMI

Bernd Fabritius ist der neue Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten. Gestern erhielt er von Bundesinnenminister, Horst Seehofer, seine Berufungsurkunde.

Seehofer betonte die besondere Verantwortung der Bundesregierung gegenüber Spätaussiedlern und den Angehörigen der deutschen Minderheiten. „Bernd Fabritius ist ein durchsetzungs-starker Vertriebenenpolitiker. Seine Berufung unterstreicht, dass die neue Bundesregierung in der Aussiedler- und Minderheitenpolitik eine Schwerpunktaufgabe sieht“, so Seehofer.

Fabritius ist selbst Rumäniendeutscher und Präsident des Bundes der Vertriebenen (BdV). Bei der Bundestagswahl 2013 war ihm auf Anhieb der Einzug ins Parlament gelungen. Der 52-jährige Jurist war Vorsitzender des Unterausschusses für Auswärtige Kultur– und Bildungspolitik des, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss als auch im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe. Nach der Wahl am 24. September 2017 Fabritius schied er aus dem Bundestag aus.