Österreichische Wörter mit Migrationshintergrund | Es geht sich aus

„Es geht sich aus“
„Es geht sich aus“ | RL

Das Österreichische ist so manchem Deutschen ein großes Mysterium. Der Grund dafür ist nicht nur die Aussprache, sondern auch allzu oft das andersartige Vokabular. Dieses lässt sich wiederum nicht selten darauf zurückführen, dass Österreicher gerne Wörter aus anderen Sprachen stehlen. In unserer Reihe Österreichische Wörter mit Migrationshintergrund bemüht sich Rafaela Lobaza, gebürtige Österreicherin, einen Einblick in das Sammelsurium der nach Österreich eingewanderten Wörter zu bieten. Unser Immigrant der Woche ist kein Wort, sondern ein Phrase und lautet „Es geht sich aus“.

Die österreichische Phrase „Es geht sich aus“ besteht aus vier – eigentlich deutschen –
Wörtern. Deswegen ist es fast niemandem in Österreich bewusst, dass es sich hierbei um einen Bohemismus handelt, der in den meisten Teilen Deutschlands nicht verstanden wird. Auch wenn wir Österreicher es mittlerweile schon vergessen haben, aber in diesem Fall haben wir das tschechische Verb vyjít einfach wortwörtlich übersetzt. Die Vorsilbe vy- bedeutet im Tschechischen soviel wie aus-; jít heißt schlichtweg gehen. Mit dieser Eins-zu-eins-Übertragung hat das Wort ausgehen im österreichischen Sprachgebrauch eine zusätzliche Bedeutung gewonnen, die nun viele Deutsche verwirrt.

„Es geht sich aus“ ist derart essentiell und unersetzlich für den Österreicher, dass er zuerst einmal ganz verdutzt dreinschauen wird, wenn er von Deutschen darauf aufmerksam gemacht wird, dass seine Lieblingsphrase nicht im gesamten deutschen Sprachraum verstanden wird. Wenn man selbigen armen Österreicher dann auch noch auffordert, eine alternative Formulierung zu finden, wird er erst einmal ins Stottern kommen. „Es geht sich aus“ bedeutet je nach Kontext „Wir haben genug Zeit“, „Es ist genug Platz“, „Wir haben genug Geld“ oder Ähnliches.

Für Deutsche, die vorhaben näheren Kontakt zu ihren österreichischen Nachbarn zu pflegen, zahlt es sich aus, sich diese Phrase anzueignen. Sie ist nicht nur im sprachlichen Umgang mit Österreichern sehr nützlich, sie hilft auch die österreichische Mentalität besser zu verstehen. „Das wird sich schon irgendwie ausgehen“ beschreibt eine gewisse österreichische Lebenseinstellung. Lieber mal nicht stressen. Man kommt bestimmt nicht zu spät, das Geld reicht sicher für den teuren Urlaub und beim Einparken muss die kleine Parklücke wohl ausreichen. Es geht sich alles immer irgendwie aus.