In den Morgenstunden des 2. April wird Ljudmila Prokaschewa, Olympiasiegerin in Nagano, eine Runde mit dem olympischen Feuer im Medeo-Eisstadion laufen. Mit mehreren Läufern gelangt die Fackel dann über den für den Verkehr gesperrten Prospekt Dostyk ins Stadtzentrum. 

/Foto: Ulf Seegers/

Dort wird es fünf Bühnen mit Themenshows geben. Vom Platz der Republik bringen Läufer das Feuer über die Eckpunkte Al-Farabi – Furmanowa – Satpajewa – Abai – Kaldajakowa – Bogenbai-Batyra – Abylai-Chana schließlich zum Astana-Platz. Dort wird das olympische Feuer mit einem Festakt verabschiedet und per Flugzeug auf die Reise nach Istanbul geschickt.

Unterdessen werden in Almaty die letzten Vorbereitungen für eine Etappe des Fackellaufs getroffen. Serik Sejdumanow, der Vizebürgermeister der Stadt, sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Xinhua: „Es ist eine große Ehre für Almaty, die erste internationale Station des Fackellaufs für die Olympischen Spiele 2008 zu sein”. Die Olympische Fackel 2008 wurde am 24. März im antiken Olympia entzündet und dann für sechs Tage quer durch Griechenland getragen. Am 31. März trifft sie in Peking ein und macht sich von dort aus auf eine Reise rund um die Welt. Am 1. April kommt die Fackel per Flugzeug nach Almaty und am darauf folgenden Tag findet der Fackellauf im Stadtzentrum statt.

„Die letzten Vorbereitungen in Bezug auf Technik und Sicherheit sind im Gange. Wir haben derzeit einen vollen Stundenplan”, erklärte Almatys Bürgermeister Imangali Tasmaganbetow. Für den Bürgermeister hat der Fackellauf in Almaty eine besondere Bedeutung: „Die Ankunft des Olympischen Feuers kann als Sportspektakel von größtem Ausmaß gesehen werden. Es wird dabei helfen, das sportliche Niveau in unserem Land zu erhöhen”. Vor allem sei es aber eine gute Chance, die größte kasachische Stadt als Austragungsstätte für künftige Olympische Spiele zu empfehlen.

Kritische Äußerungen zum Thema Tibet waren von Almatys Bürgermeister nicht zu hören: „Wir wissen das Vertrauen, das uns Peking entgegenbringt, zu schätzen und sind der Überzeugung, dass die Olympischen Spiele in China das glanzvollste Kapitel in der Sportgeschichte sein werden”.

(dpa / german.china.org.cn / DAZ)

Fortsetzung von Seite 1

28/03/08

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here