Die kasachische Botschaft in Berlin hat zusammen mit dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft ein Briefing veranstaltet. Dabei ging es um grundlegende Aspekte der Januarbotschaft von Präsident Nasarbajew und die bilaterale Zusammenarbeit bei der Umsetzung einiger Punkte.

In seiner Rede vor Wirtschaftsvertretern am 13. Februar hob Botschafter Bolat Nussupov die politischen und sozial-wirtschaftlichen Reformen sowie die verbesserten Rahmenbedingungen für ausländische Investoren hervor. Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Deutschland bestehen vor allem im Bereich der Erneuerbaren Energien, bei der Umsetzung von „Smart Technologies“ im Agrarsektor und „Smart Cities“ sowie im Industrie-, Bildungs– und Gesundheitssektor.

Der Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, Michael Harms, sagte, dass Nasarbajew in seiner Botschaft seine Vision für die weitere Entwicklung des Landes und der Gesellschaft klar darlegte und konkrete Schritte für deren Umsetzung vorgeschlagen hat. Ihm zufolge ist Kasachstan, trotz des Reichtums an natürlichen Ressourcen, auf Hochtechnologie und Digitalisierung angewiesen.

Die Teilnehmer der Veranstaltung begrüßten die Reformen, die in Kasachstan durchgeführt wurden, als schrittweise Verbesserung des Investitionsklimas, Bürokratieabbaus und der Korruptionsbekämpfung.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here