Eine weitere Verhaftung aus den Reihen der deutschen Bundeswehr hat Ermittlungen in Gang gesetzt. Nachdem Ende April Franco A. und daraufhin Mathias F. aufgrund eines geplanten Terrorakts festgenommen worden sind, gibt es nun einen weiteren Verdächtigen: Den 27-jährigen Maximilian T., ebenfalls Soldat der Bundeswehr. Der Deutschen Welle zufolge wurden bisher eine Todesliste, eine Pistole sowie Munition gefunden. Franco A. hatte eine zweite Identität als in Deutschland registrierter syrischer Flüchtling angenommen, um einen Terroranschlag zu verüben. Die Todesliste erwähnt Personen des öffentlichen Lebens, welche sich in der Flüchtlingspolitik engagierten, unter anderen den ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck. Die gemeinsam geplante Tat habe als islamistisch motivierter Anschlag ausgegeben werden sollen, um auf diese Weise den Verdacht auf Asylbewerber zu lenken. Dass es sich dabei nicht um einen Einzeltäter handelt, fördert den Verdacht, dass sich eine Terrorzelle innerhalb der deutschen Bundeswehr gebildet habe. INo

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here