Kasachstan hat für Bürger von 10 Industriestaaten das Visaregime vereinfacht. Unter anderem können Deutsche für 15 Tage ohne Visum einreisen. Das freut nicht nur die deutschen Aussiedler, die nun einfacher ihre ehemalige Heimat besuchen können.

In Nordrhein-Westfalen sind gerade Sommerferien. Wie wäre es mit einer Reise nach Kasachstan? Für 15 Tage besteht ab dem 15. Juli die Möglichkeit, visafrei aus Deutschland in die zentralasiatische Republik zu reisen. Seit Mitte Juni ist bekannt geworden, was Präsident Nursultan Nasarbajew auf der Pressekonferenz des Rates ausländischer Investoren bekannt gegeben hat: Für Bürger zehn auserwählter Industriestaaten soll ab dieser Woche die Möglichkeit bestehen, für 15 Tage ohne Visum nach Kasachstan einzureisen.

Lange auf Visaregelung gewartet

Diese Regelung wurde lange erwartet, nicht nur von Seiten der Tourismusbranche, sondern vor allem seitens der Wirtschaft. Nun können Bürger aus den USA, Niederlanden, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien Malaisyen, den Vereinigen Arabischen Emiraten, Korea und Japan vorerst vom 15. Juli 2014 bis 15 Juli 2015 ohne Visa nach Kasachstan einreisen.

Große Erwartungen

Von diesem Schritt erhoffen sich die Politiker, dass nicht nur Touristen, diese Chance nutzen. Dem Informationsportal „Nowosti Kasachstan“ sagte der zuständige Außenminister der Republik Kasachstan Rapil Scholybajew, dass es nicht nur darum gehe, zahlungskräftige Touristen anzulocken, die sich die historischen Sehenswürdigkeiten ansehen. Darüber hinaus sollen Geschäftsleute nach Kasachstan kommen.

Für potentielle Investoren, die sich länger als 15 Tage in Kasachstan aufhalten wollen, wird ein so genanntes „Investoren-Visum“ herausgegeben.

Ohne Probleme in die alte Heimat reisen

Wer ohne Visum einreist, muss fünf Tage vor Ablauf der 15-Tagefrist einen Visumsantrag stellen. Durch diese Öffnung erhofft sich Kasachstan von Bürgern aus reichen Industrieländern vor allem einen Zuwachs an Investitionen. Dies Geschieht vor dem Hintergrund der geplanten Expo 2017, die in Astana stattfinden soll. Die Visavereinfachung ist ein Beschluss, der im Zuge einer Privatisierungskampagne der Regierung geschlossen wurde.

Weitere Profiteure der neuen Regelung sind die deutschen Aussiedler. Sie können nun ohne großen administrativen Aufwand ihre alte Heimat besuchen.

Von Dominik Vorhölter

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here