Eine Spätaussiedlerin musste eine Geldstrafe zahlen, weil ihre doppelte Staatsbürgerschaft aufgeflogen ist. Vor 15 Jahren ist Elena J. aus Kokschetau in die Bundesrepublik Deutschland umgezogen. Dort hatte sie die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen und auch ihren kasachischen Pass behalten. Eine doppelte Staatsbürgerschaft ist in Kasachstan verboten. Die 72-Jährige ist am Flughafen Astana auf dem Weg zurück nach Frankfurt erwischt worden. Das Nachrichtenportal „Tengrinews“ meldet, dass sie das Flugticket nach Deutschland mit ihrem alten kasachischen Pass erworben hatte. Dem Gericht erklärte sie, dass sie plötzlich nach Kasachstan reisen musste, daher den alten Pass benutze und nichts über ein Verbot wusste. Sie musste eine Geldstrafe in Höhe von 92.000 Tenge zahlen. (DV)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here