DAZ: Was hat Sie gerade nach Kasachstan geführt und welche Erwartungen knüpft die Firma BEA an die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Kasachstan?

Uwe Graff: Die Zusammenarbeit der Firma BEA TDL aus Schwarze Pumpe mit den Firmen in Kasachstan wächst seit mittlerweile sechs Jahren stetig. Seit 2006 sind wir in Kasachstan auf dem Markt aktiv und haben in diesen Jahren nicht nur Produkte und Dienstleistungen hierher verkauft, sondern auch mit unseren Anlagen qualitativ hochwertiges deutsches Know-How nach Kasachstan geliefert. Wir konnten in diesen sechs Jahren verfolgen, wie sich das Land Kasachstan selbst wirtschaftlich weiterentwickelt hat.
Das Wachstum am Markt wie auch der Entwicklungsprozess des Landes hat uns insofern in unserem Entschluss bestärkt, dass wir mit den einheimischen Unternehmen gemeinsam Technologien entwickeln, aber vor allem weiterentwickeln wollen.
Es ist wichtig, nicht nur den Export von Produkten und Anlagen aus Deutschland zu fördern, sondern gerade das Wissen um das Know-How und das Interesse der Menschen vor Ort zu wecken, mit der modernen Technik verantwortungsbewusst und selbstständig umzugehen.

Wie stellen Sie sicher, dass der nötige Wissenstransfer vor Ort stattfindet? Wie sollen die einheimischen Fachkräfte ausgebildet werden?

Die Förderung der beruflichen Entwicklung vor allem junger Menschen liegt uns sehr am Herzen, denn profitieren werden in Zukunft beide Länder gemeinsam. Seit einiger Zeit arbeiten wir mit der Technischen Universität Almaty zusammen. Dabei verfolgen wir das Ziel, mit jungen interessierten Studenten in Kontakt zu treten, die wir in Deutschland zunächst mit der Technik vertraut machen. Wir streben an, sie nach Abschluss ihres Studiums in unsere kasachische Gesellschaft als Fachingenieure zu integrieren. Im Rahmen unserer Zusammenarbeit auch mit deutschen Universitäten möchten wir perspektivisch die Absolventen aus Almaty in Deutschland weiter ausbilden, um ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Was kann Kasachstan von Deutschland und auf der anderen Seite Deutschland von Kasachstan lernen?
Ich denke, unsere deutschen Tugenden wie Pünktlichkeit, Sauberkeit, Präzision und Wertschätzung der Arbeit und Natur werden besonders von den Bürgern Kasachstans geschätzt.
Seit Beginn meiner Tätigkeit hier in Kasachstan habe ich auch sehr viele schöne Seiten kennengelernt, was die Menschen hier in Asien auszeichnet. Der große Familienkreis ist über den Rahmen von Feierlichkeiten hinaus für jedes einzelne Mitglied sehr wichtig. Doch auch Gastfreundlichkeit, Zufriedenheit und Freude selbst an kleinen Dingen des Lebens sind ganz besondere Kennzeichen.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here