Die Wahl gewonnen hat Angelina Fominsky aus der Klasse 10B. Ich wollte mehr über unsere neue Präsidentin erfahren. Deshalb hat Katja Sally (16) Angelina ein paar Fragen über ihre neue Position gestellt:

Was glaubst du, was zum Wahlsieg beigetragen hat?

Ich denke, dass es für meine Wähler wichtig war, dass ich aktiv am Leben der Schule und der Klasse teilnehme, mit vielen Leuten in der Schule vertraut bin und versuche, mit ihnen zusammenzuarbeiten. Ich hatte nie Angst, etwas Neues zu versuchen: auf der Bühne zu stehen, an Wettbewerben und Olympiaden teilzunehmen. Wahrscheinlich hat das zu meinem Bild vom engagierten und motivierten Menschen beigetragen, was mir geholfen hat, Schülersprecherin zu werden.

Wie lange wirst du das Amt der Schülersprecherin ausüben?

Der Schülersprecher wird für ein Jahr gewählt. Aber wenn ich gute Resultate während dieses Schuljahres vorweisen kann – und ich werde nicht müde werden – dann kann ich mich erneut zur Wahl stellen und mich noch für ein weiteres Jahr für die Belange der Schule einsetzen.

Was glaubst du, wie viele Leute in der Schule dich unterstützt haben?

Es waren ungefähr 70 Prozent aller Wähler. Vielleicht irre ich mich, aber nach den Wahlen wurden die Schüler gefragt, für wen Sie gestimmt hätten – ein großer Teil sagte, dass sie sich für mich entschieden hätten. Im Allgemeinen werden diese Informationen nicht bekannt gegeben, und die Bildungsabteilung nennt auch nicht die genaue Anzahl der Stimmen für meine Kandidatur.

Hat dein Sieg die Beziehung mit Klassenkameraden und Lehrern beeinflusst?

Ich denke schon. Wahrscheinlich wurde und werde ich ernst genommen, und mit zunehmender Zeit wird sich auch meine Autorität erhöhen. Im Allgemeinen freuen sich alle Freunde, Klassenkameraden und Lehrer für mich und mit mir, haben mir gratuliert und Erfolg gewünscht. Radikale Veränderungen in der Beziehung zu den Pädagogen konnte ich nicht feststellen, denn die Beziehungen waren immer gut und werden es auch bleiben.

Wie sehen deine Eltern deine neue Position?

Meine Eltern freuen sich für mich, aber ich erzähle ihnen nicht allzu viel über diese neue Aufgabe, sodass sie keine große Vorstellung davon haben, was ich tue. Aber dennoch denke ich, dass sie stolz auf ihre Tochter sind.

Hast du Pläne, die noch viele Jahre für die Schule und die Schüler relevant sein könnten?

Ja, ich plane etwas im System der Schulferien und Aktivitäten zu ändern. Vielleicht kann ich neue Traditionen einführen, die von der Schule weitergeführt werden, auch wenn ich nicht mehr Schülersprecherin bin. Momentan bin ich noch am Überlegen, aber ich verspreche, dass ich bald meine erste gute Idee bekannt gebe.

Rechte und Pflichten des Schulpräsidenten:

• Organisiert strategische Planung der Aktivitäten des Schulrats.
• Bestimmt die Tagesordnung und präsidiert in den Sitzungen des Schulrats.
• Organisiert die Arbeit, um die Aktivitäten des Schulrats mit der Verwaltung der Schule, methodischen Vereinigungen und anderen in der Schule bestehenden Organen zu koordinieren.
• Koordiniert die Arbeit der Klassen-Tipps.
• Überwacht die Ausführung der Entscheidungen des Schulrats.
• Unterstützt die Vorsitzenden der Ratsklassen und der Kammer der Premierminister.
• Führt Ministersitzungen durch und übt die allgemeine Kontrolle über die Arbeit der Minister aus.

Das Gespräch führte Katja Sally (16), Junge Redakteurin

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here