Der Sommer ist da! Sonnige Tage, an denen man nicht an die Arbeit denken, ins Schwimmbad gehen, in der Sonne liegen und auch mal Festivals besuchen kann. Das Festivalangebot in Deutschland und Kasachstan wartet mit breitem Angebot auf.

In Deutschland gibt es unzählige Festivals, vor allem im Sommer. Die Auswahl hängt von persönlichen Präferenzen und dem Musikgeschmack ab. So wird den Liebhabern der lauten Rockmusik sicher das kommerzielle Festival „Rock am Ring“ gefallen. Das ist eines der größten Rockfestivals des europäischen Kontinentes und wird in Mendig auf einem alten amerikanischen Militärstützpunkt durchgeführt. Von 1985 bis 2014 wurde das Festival auf dem Nürburgring veranstaltet, daher auch der Name. Dieses Jahr brach das Festival erneut den Besucherrekord und war mit 92.500 Tickets ausverkauft, musste allerdings aufgrund eines Unwetters und Blitzeinschlags vorzeitig abgebrochen werden.

Wer ruhige Plätze bevorzugt und klassische Musik mag, kann das „Bachfest Leipzig“ besuchen. Neun Tage lang kann man Mitte Juni talentierten Musikensembles bei ihren Bach-Interpretationen lauschen.

Nicht nur Musik…

Doch nicht nur verschiedenste Musikfestivals ziehen die Leute im Sommer ins Freie. Mitte Juli fängt mit dem Feiertag des Feuerwerks „Kölner Lichter“ an. Das Festival am Rhein wird ab 2001 durchgeführt und erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Das Ende des Sommers ist eine kulturelle Schließung der warmen Saison. Museen und Ausstellungsorte in Berlin öffnen ihre Türen die ganze Nacht. In diesem Jahr wird die Veranstaltung am 27. August schon zum 36. Mal stattfinden und diesmal nehmen 77 Ausstellungshäuser daran teil. Ausstellungen, Installationen, Konzerte und sogar Theater – die „Lange Nacht der Museen“ wird wieder auf den alljährlichen Ansturm der Besucher warten.

Zwischen Folk und Pop in Kasachstan

Auch Kasachstan kann mit Sommerfestivals und Veranstaltungen prahlen. Vielleicht sind sie nicht ganz so umfangreich wie in Deutschland, aber jedes von ihnen hat seine eigene Atmosphäre. Viele Städte und Regionen Kasachstans bieten den Bewohnern lokale Feste und Festivals im Jahresprogramm. Vor allem aber die neue und die alte Hauptstadt des Landes.
So zum Beispiel der „Tag der Hauptstadt“ am 6. Juli, der in Astana abgehalten wird. In diesem Zusammenhang finden vom 1. bis zum 6. Juli Veranstaltungsreihen mit Konzerten, Open-Airs, Ausstellungen, Wettbewerben und vielen anderen Veranstaltungen statt.

Fast eine Woche lang ereignen sich in jedem Winkel der Stadt kulturelle Programmpunkte und es ist für jedermann etwas dabei. Kunstinteressierte finden das Astana Art-Fest vor, ein internationales Festival zeitgenössischer Kunst. Literaten kommen beim Besuch des Feiertages auf ihre Kosten. Zahlreiche Workshops regen die Städter dazu an Neues zu lernen. Für Kinder sieht das Programm das Festival der Luftballons und Papierdrachen und den musikalischen Kinderwettbewerb vor. Am 6. Juli, dem Höhepunkt der Feierlichkeiten, wird auch dieses Jahr eine fulminante Show das Festprogramm beschließen.

Bewunderer der ethnischen Musik können bei dem Festival „The Spirit Of Tengri“ auf ihre Kosten kommen. In diesem Jahr fand es bereits zum vierten Mal in Almaty statt. In diesem Zeitraum fanden mehr als 50 Kollektive aus 40 Ländern der Welt ihren Weg in die südliche Hauptstadt. Zwei Tage lang traten die diesjährigen Gruppen, unter anderem aus der Türkei, Russland, den USA, Ungarn, China auf. Gäste des Festivals konnten sich über die freundliche Stimmung und einen Markt mit ethnischen Handwerksprodukten erfreuen.

Alternativere und modernere Formate sind ebenso im Süden des Landes aufzufinden. Eine gemütliche und im Veranstaltungsstil europäisch angehauchte Veranstaltung ist „Picnic“.

Jedes Jahr führt die kasachstanische Zeitschrift „Esquire“ diese für viele Almatyner traditionell den Sommer einläutende Veranstaltung durch. Neben den neuesten delikaten Essenskreationen, interessanten Menschen aus Mode, Design und Lifestyle genießen die Besucher Spiele an der frischen Luft und natürlich die eingeladenen Bands. In diesem Jahr trat unter anderem das russische musikalische Kollektiv „Mana Island“ auf. Diese Veranstaltung wird schon seit einigen Jahren auf dem Gelände eines Golfclubs durchgeführt, wo man die städtische Eile vergessen und den Sommeranfang genießen kann.

Sommerpotpourri

Klar gibt es in Deutschland und besonders in der Hauptstadt Berlin eine Flut an Angeboten von Festivals und Open-Airs jeglicher Musik– und Kulturrichtungen. Im weitläufigen und bisweilen dünnbesiedelten Kasachstan ist alles ein bisschen übersichtlicher und ruhiger, dafür mit unverwechselbarem nationalem Kolorit. In jedem Fall sorgen viele lohnenswerte Veranstaltungen dafür, dass die Saison der Festivals für jeden etwas Spannendes bereithält.

Alissa Tschikmakowa

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here