Das Gymnasium Nr. 18 liegt im Stadtzentrum von Almaty und ist seit dem Schuljahr 1999/2000 eine der acht DSD-Schulen in Kasachstan. Diese Schulen bieten ihren Schülern die Möglichkeit, ein deutsches Sprachdiplom (DSD) zu absolvieren, mit dem sie sich auf einen Studienplatz im Ausland bzw. in Deutschland bewerben können. Die enge Zusammenarbeit zwischen der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen und dem Gymnasium Nr. 18 ist in der gesamten Schule sichtbar und bereichert tagtäglich den Schulalltag.

Jeder der 1125 Schüler hat seit der ersten Klasse das Fach ,,Deutsch‘‘ auf seinem Stundenplan stehen. Dadurch lernen sie die deutsche Sprache kennen, um Schritt für Schritt den DSD-Berg zu erobern.

Seit 1996 gibt es eine Schulpartnerschaft mit einem Gymnasium in Oberkochen
(Baden-Württemberg). Mit diesem Gymnasium findet jedes Jahr ein beidseitiger Schüleraustausch statt. In einem Jahr fährt eine Gruppe von Schülern des 18. Gymnasiums nach Oberkochen und im darauffolgenden Jahr besuchen die Schüler des Ernst-Abbe-Gymnasiums Almaty. Während des Aufenthaltes im Gastland leben die Austauschschüler in Gastfamilien und besuchen zusammen den Unterricht in der Schule. Außerdem unternehmen sie gemeinsam Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt, um die Kultur des Landes näher kennen zu lernen. Das Austauschprogramm bietet den Schülern die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse in Deutsch zu verbessern und Deutschland hautnah zu erleben.

Lesen Sie auch: Deutsch ist die Sprache Goethes

An unserer Schule werden mit großer Freude deutsche Feste gefeiert. Der Laternenumzug, welcher im November stattfindet, ist eines der beliebtesten in der Grundschule. Wegen einer alten, deutschen Tradition basteln alle ersten bis vierten Klasse eine Laterne. Bei einem Konzert werden die Kinder mit der Geschichte des Laternenfestes bekannt gemacht. Danach gehen alle nach draußen, um durch die Straßen zu ziehen und dabei Laternenlieder zu singen. Doch am meisten gefällt den Schülern die zauberhafte Zeit im Dezember, da Weihnachten vor der Türe steht.

Alle Schüler des 18. Gymnasiums sorgen für weihnachtliche Stimmung während der Adventswochen. Zehn Tage vor der Heiligen Nacht beginnt die „Deutsche Dekade“. In dieser Zeit setzt sich die gesamte Schule mit dem Thema Weihnachten auseinander. Es werden Adventskalender gebastelt, Plätzchen gebacken und die Schule wird weihnachtlich geschmückt.

Seit September 2011 nimmt die Schule Freiwillige zwischen 18 und 26 Jahren aus Deutschland auf. Bis zum heutigen Tag hatte das Gymnasium Nr. 18 sechs Freiwillige, welche jeweils für ein halbes Jahr nach Almaty kommen. Die Freiwilligen sammeln Erfahrungen im Berufsfeld des Lehrers, wobei der Unterricht meistens im Tandem durchgeführt wird. Dies bedeutet, dass der Freiwillige die Lehrkraft als Muttersprachler tatkräftig unterstützt und sie zusammen die Klasse unterrichten.

Angegliedert an das Gymnasium Nr. 18 ist eine Musikschule. Sie wurde 1983 gegründet und war die erste Musikschule in Almaty. Viele der Lernenden des Gymnasiums Nr. 18 besuchen sie.

Die Schüler schätzen aber vor allem die Möglichkeit, Deutsch in einer DSD-Schule zu lernen. „Die deutsche Sprache gibt mir die Möglichkeit, eine der besten Ausbildungen der Welt zu bekommen. Dadurch habe ich Chancen auf eine bessere Arbeit“, sagt ein Oberschüler. Ein anderer fügt hinzu: „In Zukunft werde ich an der Deutsch-Kasachischen Universität in Almaty studieren. Deshalb brauche ich das Sprachdiplom.“

Fakten zur Schulen

Gründungsjahr: 1978
Anzahl der Schüler: 1125 – alle Schüler lernen Deutsch
Anzahl der Deutschlehrer: 18
Schulpartnerschaften: Ernst-Abbe-Gymnasium, Oberkochen (Baden-Württemberg)

Jana Timofejewa (17), Junge Redakteurin des Gymnasiums Nr. 18

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here