Das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) veranstaltet gemeinsam mit dem Goethe-Institut Kasachstan einen Schreibwettbewerb, der sich an junge Nachwuchsjournalisten aus Zentralasien mit sehr guten Deutschkenntnissen richtet.

Die Gewinner des Schreibwettbewerbs werden zur IX. Zentralasiatischen Medienwerkstatt (ZAM) eingeladen. Für die zehn Teilnehmer aus Zentralasien übernehmen die Veranstalter Übernachtungs– und Reisekosten.

Zu dem fünftägigen Workshop mit deutschen und russischen Referenten werden ebenfalls fünf junge deutschsprachige Nachwuchsjournalisten eingeladen, die Einblicke in ihre Arbeit geben. In Tandempaaren aus einem deutschen und zwei zentralasiatischen Journalisten werden Onlinebeiträge und Podcasts produziert, die anschließend in der Deutschen Allgemeinen Zeitung und auf den Homepages des Goethe-Instituts Kasachstan sowie des Instituts für Auslandsbeziehungen veröffentlicht werden. Die zentralasiatischen Teilnehmer profitieren von der journalistischen Erfahrung der deutschsprachigen Teilnehmer, diese wiederum von der Sprach– und Landeskenntnis der Zentralasiaten. Unterstützt wird die Zentralasiatische Medienwerkstatt von der Friedrich Ebert Stiftung und dem Goethe-Institut Taschkent.

Zeit: 27.06.2015. bis 03.07.2015
Ort: Almaty, Kasachstan

Du möchtest gerne an der VIII. Zentralasiatischen Medienwerkstatt in Almaty teilnehmen? Dann sende uns journalistische Texte zu, die sich in deutscher Sprache mit einem der folgenden Themen beschäftigen und einen aktuellen Lebenslauf:

1.    Rollenverteilung in den Gesellschaften Zentralasiens. Aufgabe: Merkel in Zentralasien? Wie mächtig, wie erfolgreich sind Frauen in Deinem Heimatland? Finde Frauen, die in Ihrem Beruf erfolgreich arbeiten und schreibe ein Portrait über sie.

2.    Wie steht es um den Umwelt– und Ressourcenschutz in Zentralasien? Aufgabe: Erkundige dich in deinem Heimatland über Umweltprobleme wie sind sie entstanden, wer unternimmt etwas dagegen?

3.    Jugend in Zentralasien. Aufgabe: Finde einen oder mehrere Jugendliche, die sich in Deinem Heimatort politisch oder gesellschaftlich engagieren und schreibe einen Artikel über Ihr Engagement.

4. „Eurasische Union – Chancen und Risiken“: Aufgabe: Welchen Nutzen bringt die Eurasische Union, für mein Land, für mich?

Der Artikel (Bericht, Reportage oder Kommentar) sollte etwa 4.000 Zeichen mit Leerzeichen umfassen.

Gehe in deinem Beitrag auf die Bedingungen in deinem Heimatland und aktuelle Aspekte des Themas ein. Der Artikel soll selbstständig bearbeitet und ohne die Hilfe von vorgefertigten Texten aus dem Internet oder Büchern geschrieben werden.

Neben dem journalistischen Schreiben bewertet die Jury vor allem Kreativität, Rechercheaufwand und Aktualität der eingesendeten Artikel.

Mit dem Einreichen des Artikels erklärst du dich damit einverstanden, dass dieser in der Deutschen Allgemeinen Zeitung honorarfrei veröffentlicht werden darf.

Einsendeschluss ist der 25.05.2015

Bewerbungen und Rückfragen bitte an: Anna Melnik: anna.melnik@almaty.goethe.org oder Dominik Vorhölter: vorhoelter@ifa.de. Stichwort „Zentralasiatische Medienwerkstatt”

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here