Dies ist ein Fehldruck. Einer der Bauern hätte ein Läufer sein müssen. Um welchen Bauern und was für einen Läufer handelt es sich?

Wenn Schwarz umgewandelt hätte (mit b-, d-, f- oder h-Bauer), dann wäre hierbei der weißfeldrige wL geschlagen worden, doch müsste dann dieser Wandlungs-L noch auf a1, c1, e1 oder g1 stehen. Also könnte z.B. ein schwarzer Wandlungs-L auf d5 (aufgrund sLb7/c6xwLd5+) nicht existieren. – Hätte Weiß gewandelt, wäre hierbei ein Schwarzer geschlagen worden, doch dieser Wandlungs-L müsste jetzt noch auf b8, d8 oder h8 stehen. – Weißer Original-La4? Der wBf4 hätte dann einen sT geschlagen. Der letzte Zug kann aber nicht sBc6xd5+ gewesen sein, da dieser sB insgesamt 2 Schlagfälle hinter sich hätte (wen geschlagen?). Zuletzt geht auch nicht sBd6-d5+, weil der sT von a8 bereits hinausgezogen war.
Ein wL auf einen sB gezeichnet oder farblich umgekehrt ergibt in allen Fällen eine illegale Stellung. Z.B. geht wLh3 nicht wegen des Schachgebots durch sBd5 (siehe oben). Daraus folgt: Der gesuchte B (und L) ist weiß auf schwarzem Feld. – wLf4? Dieser wL kann nicht existieren. Der letzte Zug muss also doch sBc6xd5+ gewesen sein (sTb4 beachten). Dieser sBd5 kann nur den weißfeldrigen wL und den w d-Bauern (oder dessen Wandlungsfigur) geschlagen haben. Also: wLd2 (statt wBd2).

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here