Wer sind die 13 unbekannten Schachfiguren?

Brauchen Sie noch Hilfe beim Lösen des Rätsels? Hier können Sie das moderne kleine Schach-Lehrbuch „Ich spiel dann mal Schach“ von Peter Krystufek als PDF-Datei herunterladen.

Auf dem Brett stehen insgesamt 30 Figuren. Einzusetzen sind 7 Weiße und 6 Schwarze, da die d– und e-Doppelbauern zwei Schlagfälle belegen. wBd3 stammt demnach von e2, sBe6 von d7, und beide konnten keine gegnerischen Bauern geschlagen haben. Daraus ergeben sich auf dem Brett die restlichen Bauern automatisch: wBa3, wBb3, wBf4, wBg2, wBh4, sBa7, sBb7, sBc7, sBg6, sBh6. Auf d3 war der sL von c8 geschlagen worden. Daraus folgt: sLf8. Daraus folgt, dass Weiß zuletzt gezogen haben musste. – Zuletzt wBe2xd3? Unmöglich wegen des bereits hinausgezogenen wLc2. – wK, wBf4, wBh4 zuletzt gezogen? Schwarz hätte davor keinen letzten Zug machen können. – Zuletzt wSd6-e8? Illegal, wegen sK. Daraus folgt: wTe8. Daraus folgt: wSb1. Der letzte Zug war wTd8-e8, nur dadurch lässt sich die Partie auch nach rückwärts auflösen (sKe8-f7 aufgrund wTd8+).

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here