Viele Kasachstaner trauerten in den vergangenen Wochen um Batyrchan Schukenow. Der kasachisch-russische Popstar wurde Ende April in seiner Moskauer Wohnung tot aufgefunden. Vergangenen Montag wäre er 53 Jahre alt geworden. Sein Geburtstag wurde trotzdem gefeiert.

Mehr als 3.000 Fans kamen vergangenen Montagabend zum Abai-Platz, um noch einmal seine Lieder mitzusingen und ihres Idols zu gedenken. Batyrchan Schukenow wäre an diesem Tag 53 Jahre alt geworden. Der russisch-kasachische Popstar ist am 29. April an einem Herzinfarkt gestorben. Trotzdem feierten die Fans seinen Geburtstag im stillen Gedenken an ihn. Sagnai Abdullin begrüßte alle Zuschauer, die sich vor dem Palast der Republik versammelt hatten. Das Akimat hatte die Veranstaltung extra an diesem Abend organisiert.

Auch Freunde und Kollegen sind gekommen, unter anderem der Direktor des Musiksenders Muz-TV Arman Dawletjarow. „Ich hielt es für meine Pflicht, heute hier zu sein, zusammen mit den Menschen, mit meinen Landsleuten, die der Verlust nahegeht. Batyrchan liebte seine Arbeit. Er war ein Künstler, der in den Herzen der Menschen immer weiterleben wird, ein großartiger Schauspieler, ein Mann, der sehr viel für die Entwicklung der Musikkultur Kasachstans und Russlands getan hat“, sagte Dawletjarow gegenüber „Tengrinews“.

Die Fans hatten Luftballons mit der Aufschrift „Batyrchan“ mitgebracht. Bei vielen Liedern sangen die Zuschauer mit. Schukenows Porträt hing über der Bühne. Die Gruppe „Chick-Flick“ sang ein paar seiner Lieder. Anschließend wurde sein letztes großes Konzert aus dem Palast der Republik in Almaty auf zwei großen Leinwänden übertragen. „Lassen Sie uns Batyrchan noch einmal kurz zum Leben erwecken“, rief Sagnai Abdullin. Er war ein enger Freund des Popstars.

Der Saxophonist Batyrchan Schukenow wurde in den 90er Jahren als Frontmann der Gruppe „A-Studio“ berühmt. Mit ihr war er oft im „Musiktheater von Alla Pugatschowa“ zu Gast. 2000 verließ Schukenow die Gruppe A-Studio und widmete sich der Ethnomusik. Sein erstes Album mit kasachischen Liedern erschien 2002. Seit 2009 war er kasachischer Botschafter für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF).

Von Dominik Vorhölter

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here