Weltsprache Fußball in Astana

Fußballturnier in Astana
Die Mitschüler feuern ihre fußballspielenden Kameraden eifrig an. | Foto: Deutsche Botschaft

Im Juni beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Doch bevor für die Profis im Sommer der Anpfiff ertönt, kickte Mitte Mai die Jugend bei schönstem Maiwetter in Astana.

Anlässlich des 10-jährigen Pasch-Jubiläums fand am Samstag, dem 12.05.2018, ein deutsch-französisches Fußballturnier zwischen Französischschülern und Deutschschülern der Pasch-Schulen an der QSI (International School of Astana) in Astana statt. Idee und Organisation entstanden im Rahmen der kurz bevorstehenden Weltmeisterschaft seitens der Deutschen Botschaft in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen sowie der Französischen Botschaft.

Fußballturnier Astana
Die Schüler hatten viel Spaß während des Turniers. | Foto: Deutsche Botschaft Astana

Zum Auftakt des Fußball-Events hielten jeweils der deutsche Botschafter, Rolf Mafael, sowie der französische Botschafter, Philippe Martinet, eine anspornende Rede, in denen zum einen die Freundschaft zwischen den beiden Nachbarländern unterstrichen und zum anderen die immense Bedeutung der Sprachenvielfalt in den Vordergrund gerückt wurde. Beide Botschafter begeisterten die Zuhörer, indem sie jeweils in der Muttersprache des Anderen sprachen.

Fußballturnier Astana
Die Botschafter Mafael und Martinet feuerten die Teams ebenso an wie die Schüler. | Foto: Deutsche Botschaft Astana

In einem in zwei Altersgruppen eingeteilten hart umkämpften, aber fairen Wettkampf versuchten die Teams der Deutsch– und der Französisch-Lerner, den Pokal für sich zu ergattern. Mit Fitnesspaketen, bereitgestellt von beiden Botschaften, und den anfeuernden Rufen von Mitschülern, Lehrern und Organisatoren stellten sich die Mannschaften auf dem Platz der sportlichen Herausforderung. Nach insgesamt fast fünf Fußballstunden stand das Ergebnis fest: Während in der Altersgruppe 5. bis 8. Klasse die Pasch-Schule Nr. 7 (betreut vom Goethe-Institut) den Sieg und damit auch den Pokal davontragen konnte, waren in der Altersgruppe 9. bis 12. Klasse die Französisch-Lernenden der Schule Nr. 57 die glücklichen Gewinner.

Zum Abschluss dieses Fußballturniers der besonderen Art wurden neben Pokalen und Siegerurkunden den beiden Siegermannschaften im Foyer der QSI Trikots in Landesfarben überreicht. Insgesamt war es ein sehr schönes „Fremdsprachen-Sport-Event“ in der Landeshauptstadt, von denen man sich nur mehr wünschen kann.

Berna Budur