Für die zentralasiatischen Staaten ist sie ein wichtiges Format für die Koordinierung regionaler Zusammenarbeit: die Dialogplattform C5+1, an der auch Amerika mitwirkt. Am Montag nahm die Gruppe den Besuch von US-Außenminister Mike Pompeo in Taschkent zum Anlass für ein Treffen.

Themen waren die Stärkung der Region und der zwischenstaatlichen Beziehungen, die Förderung von Projekten unter anderem im Transport-, Infrastruktur- und Energiebereich und Initiativen zur Vertiefung der wissenschaftlichen und sozialen Entwicklung der Region sowie ihres touristischen Potentials. Die fünf zentralasiatischen Außenminister und der amerikanische Staatssekretär hielten diese Ziele in einer gemeinsamen Erklärung am Ende des Treffens fest.

Die Vereinigten Staaten versprachen „fortwährende Unterstützung für die Souveränität, Unabhängigkeit und territoriale Integrität der Länder der Region“. Der kasachische Außenminister Muchtar Tleuberdi äußerte seine Hoffnung, dass die U.S. International Development Finance Corporation dazu beitragen könne, amerikanische Investitionen in Zentralasien zu aktivieren.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here