Im Jahr 1999 wird die Deutsch-Kasachische Universität (DKU) auf private Initiative gegründet. Sie hat zum Ziel, die universitäre Ausbildung der Studierenden zu sichern und verfolgt dabei den deutschen Bildungsstandard. Bis heute ist sie die einzige Hochschule in Zentralasien, die in Kooperation mit Deutschland steht. Die DKU erfreut sich nach wie vor konstanter Studierendenzahlen, als Grund dafür könnte unter anderem die Abwesenheit von Korruptionsvorwürfen zählen. Das Forschungsprofil konzentriert sich auf „Nachhaltige Entwicklung“ in Zentralasien mit den Schwerpunkten „Ökologie“ und „Ressourceneffizienz“. INo

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here