Am 3. Oktober 1996 wurden im Deutschen Haus in Almaty feierlich die Kulturwochen der BRD eröffnet. Der Staatssekretär des Auswärtigen Amtes der BRD, Dr. Hans-Friedrich von Ploetz, verglich den Tag der Wiedervereinigung mit dem kasachischen 16. Dezember: „Es war das Ende des Ost-West-Konflikts, das den Deutschen die Einheit ihres Landes brachte, und Kasachstan die Chance eröffnete, seine Zukunft selbst zu bestimmen und frei zu gestalten.“ Diese Region sei von verschiedenen Kulturen geprägt und habe stets Offenheit bewiesen. INo

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here