Zum 50-jährigen Jubiläum der Deutschen Allgemeinen Zeitung gratuliere ich sehr herzlich. Seit nunmehr einem halben Jahrhundert ist die DAZ das Medium von über 180.000 Deutschen in Kasachstan. Seit 1966 sind Sie unter anderem der kulturelle, politische und gesellschaftliche Mittelpunkt des Lebens der deutschen Minderheit, damals noch unter dem Namen „Freundschaft“. Die DAZ schlägt dabei eine wichtige Brücke zwischen Deutschland und Kasachstan und informiert die Deutschen auch aus ihrer alten Heimat.

Anfang 2000 schrieb das Ministerium für Kultur und Informationen der Republik Kasachstan einen öffentlichen Wettbewerb zum Erhalt des Blattes aus. Man wollte damit damals einen neuen Herausgeber finden und das traditionsreiche Blatt an die neuen wirtschaftlichen wie politischen Gegebenheiten anpassen. Neuer Herausgeber wurde dann die „Assoziation der gesellschaftlichen Vereinigungen der Deutschen Kasachstans“ zusammen mit dem kasachischen Staat.

Die Assoziation der gesellschaftlichen Vereinigungen der Deutschen der Republik Kasachstan „Wiedergeburt“ vereinigt die 21 Regionalgesellschaften der Deutschen Kasachstans. Das Vollzugsorgan der Assoziation ist Büro des Rates der Deutschen Kasachstans. Es ist gut, dass die Kräfte der Deutschen in Kasachstan zu einer Kraft gebündelt werden, denn nur gemeinsam ist man stark. Der DAZ und der „Wiedergeburt“ fällt hier eine Schlüsselfunktion zu: Gemeinsam sollen sie die Völkerverständigung zwischen Deutschland und Zentralasien und den grenzüberschreitenden Dialog fördern. Das schafft die DAZ mit der Bereitstellung und Vernetzung von Wissen und Kompetenzen sowie der innovativen und kritischen Berichterstattung gerade in Zeiten des Transformationsprozesses in Zentralasien. Auch ich in Deutschland verfolge die Berichterstattung der DAZ aufmerksam. Sie dient mir als eine zuverlässige Informationsquelle aus meiner alten Heimat. Als erster russlanddeutscher Bundestagsabgeordneter, geboren in Kasachstan, setze ich mich im Rahmen meiner parlamentarischen Arbeit für die deutsche Minderheit in Kasachstan ein. Durch meine Arbeit im Innenausschuss und Ausschuss für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages, engagiere ich mich auch dafür, dass Projekte im Ausland zur Sicherung der deutschen Kultur durchgeführt werden können.

Der DAZ in Kasachstan wünsche ich weiterhin viel Erfolg bei der wertvollen Arbeit für die Deutschen in Kasachstan.

Heinrich Zertik ist ein deutscher Politiker der CDU und Bundestagsabgeordneter im 18. Deutschen Bundestag, ein gebürtiger Kasachstandeutscher.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here