Etwa 40 Tonnen Medikamente und Pulvermilch sind an Bord einer französischen. Maschine kurz vor dem Jahreswechsel in St. Petersburg eingetroffen. Die Fracht wurde im Rahmen der dringenden humanitären Hilfe seitens der EG-Länder geliefert. Der außerordentliche Stab der Stadt hat eine strikte Kontrolle danüber hergestellt, daß die Hilfe denjenigen zugute kommt, die sie am dringendsten benötigen. Die eintreffenden Güter werden von Militärs entladen und transportiert. DAZ Nr. 1 / 4.1.1992

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here