Digitaler Jugend-Treff im World Wide Web: Ein neues Internetangebot des Goethe-Instituts wendet sich an Jugendliche aus Osteuropa und Deutschland. Auch in Zentralasien gibt es ein Internetangebot, das sich an Jugendliche mit Interesse für die Deutsche Sprache richtet: www.bunterteppich.wordpress.com.

/Bild: Katja Janzen. ‚Die Teilnehmer der zweiten Zentralasiatischen Medienwerkstatt. Viele von ihnen schreiben regelmäßig auf www.bunterteppich.wordpress.de.’/

Unterscheiden sich die Kandidaten von „Deutschland sucht den Superstar“ und der russischen „Sternen-Fabrik“? Gehen Schülerinnen und Schüler in der Schule in Moskau mit Problemen anders um als Gleichaltrige in Berlin? Welche politischen Themen interessieren Teenager oder junge Journalisten in beiden Ländern?

Antworten gibt seit Juni das neue Jugendwebportal www.totschka-treff.de in deutscher und russischer Sprache. Das Online-Angebot des Goethe-Instituts soll Jugendlichen aus Deutschland, Russland und anderen Ländern in Osteuropa und Zentralasien als Plattform für den digitalen Austausch dienen.

Die Seite ist interaktiv und wird teilweise von den Usern selbst mit Inhalten gefüllt. Über Musik, Freizeit, Mode, Liebe oder Politik diskutieren Jugendliche und junge Journalisten in ihren Beiträgen. Darüber hinaus liefert www.totschka-treff.de Informationen zu Schul- und Ausbildungssystemen, da das Goethe-Institut mit dem Portal auch Schulen, Universitäten und Jugendorganisationen vernetzen möchte. Vokabeltrainer, Sprachlernspiele und ein integriertes Übersetzungsportal erleichtern das Erlernen der jeweils anderen Sprache.

Gern emotional und immer informativ

Die Macher von totschka-treff bezeichnen ihren Blog als „so etwas wie die Mobilitätsgarantie“ des Portals. Mittendrin und überall dabei sein. Der Blog lebt von jungen, neugierigen und wissbegierigen Menschen, die überall wo sie sind, Augen und Ohren offen halten und darauf brennen, Erlebnisse in Tagebuchform mit anderen zu teilen. Das geschieht in subjektiver und emotionaler Form.

In der totschka-treff-community kann sich registrieren, wer sich für Russland und dessen Nachbarländer in Osteuropa und Zentralasien interessiert. Dabei ist egal, ob man dort lebt oder vielleicht nur eine Zeit lang irgendwo zwischen Kaliningrad, Kiew, Tomsk und Taschkent studiert, gearbeitet oder gefeiert hat. Bei toschka-treff.de hat man die Möglichkeit, sich vorzustellen und die Chance, Gleichgesinnte kennen zu lernen.

Außerordentlich nützlich für Leute, die auf der Suche nach Praktikumsstellen im osteuropäischen Ausland sind oder an Projekten teilnehmen wollen, ist die Sparte „Service“. Diese ist ebenfalls interaktiv, das heißt, man findet nicht nur Tipps anderer User, sondern kann auch seine eigenen unterbringen.

Ausdruck nach Fasson

Die Rubrik „Song des Monats“ wartet mit anhörbaren Produktionen einschlägiger Bands oder musikalischen Einzelkämpfern und ausführlichen Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Musikern und ihrem Werk auf. „Gorod“, der gegenwärtige Song des Monats, stammt von der Petersburger Mädchenband „Iva Nova“, die stolz darauf ist, trotz vielfach wechselnder Besetzungen nie einen Mann in ihren Reihen beschäftigt zu haben.

Die Selbstäußerungen auf „totschka-treff“ müssen keinesfalls nur verbaler Natur sein. Jeder soll reden, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Was heißen soll, dass Leute, die sich lieber künstlerisch ausdrücken, das auch gern tun sollen. So finden sich – neben den bereits erwähnten musikalischen Beiträgen – auch Comics oder kurze Videos auf dem Portal. Es sollte also jedem möglich sein, sich hier auszudrücken – vorausgesetzt das Internet ist ein Parcours, auf dem man sich halbwegs sicher zu bewegen weiß.

Bunter Teppich für spitze Federn

Auf einen anderen, sich in erster Line an Hobbyjournalisten oder Berufsjournalisten in spe wendenden Blog sei an dieser Stelle noch hingewiesen: Unter www.bunterteppich.wordpress.com können Berichte zu Ereignissen, Kommentare, Features etc. im Internet veröffentlicht werden. Manche dieser Beiträge sind auch für die Deutsche Allgemeine Zeitung interessant und werden nach redaktioneller Bearbeitung sowohl in ihrer in Kasachstan erscheinenden Druckausgabe, als auch weltweit lesbar in ihrer Internetausgabe veröffentlicht. Wer also überzeugt davon ist, etwas Wichtiges oder allgemein Interessantes zu sagen – oder besser: zu schreiben – zu haben, der wende sich an die Redaktion der Deutschen Allgemeinen Zeitung, um die nötigen Zugangsdaten zu bekommen. (magazine-deutschland / DAZ)

14/11/08

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here