Am 9. Juni 2019 findet die vorgezogene Präsidentschaftswahl in Kasachstan statt. Die erste Wahl seit 1991 ohne den Kandidaten Nursultan Nasarbajew weckt dabei das Interesse der Weltgemeinschaft. Wie das Außenministerium der Republik Kasachstan mitteilte, wurden 227 Journalisten aus über 40 Ländern akkreditiert. Bei den Präsidentschaftswahlen 2015 waren es nur 168. Außerdem seien derzeit 121 ständige Korrespondenten in Kasachstan registriert. Diese Zahlen zeigen das große Interesse an Kasachstan und an der anhaltenden Veränderung im politischen und sozialen Leben des Staates.

Ausländische Journalisten sind berechtigt, den Wahlen beizuwohnen, wenn sie eine vom Staat ausgestellte Bescheinigung erhalten. Diese Bescheinigung kann als eine dauerhafte oder befristete Akkreditierung ausgestellt werden. Darüber hinaus wird Beobachtern ausländischer Staaten, internationaler Organisationen und Vertretern ausländischer Medien gestattet, gegen eine Vorlage einer Akkreditierungsbescheinigung, einen Dolmetscher mitzunehmen.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here