Einer der Bauern f5/g5/h5 wurde zu viel aufs Brett gestellt. Welcher?

Brauchen Sie noch Hilfe beim Lösen des Rätsels? Hier können Sie das moderne kleine Schach-Lehrbuch „Ich spiel dann mal Schach“ von Peter Krystufek als PDF-Datei herunterladen.

Die sB im Diagramm (bezogen auf a4/zwei schwarze Umwandlungsläufer) erklären wenigstens 3 Schlagfälle. Da aber der letzte Zug in der Partie 0 0+ war, hätte z.B. der schwarze d-Bauer nicht nach d1 zur Läuferumwandlung geradewegs durchmarschieren können. Es mussten also bezüglich der weißen Rochade entsprechende Schlagfall-Linienwechsel (vom schwarzen d- oder f-Bauern) stattgefunden haben, woraus sich ergibt: Alle sB haben zusammen 5-mal geschlagen. Alle wB schlugen 7-mal. Zu diesen 7 Schlagfällen musste auch der schwarze d-Bauer gehört haben, woraus folgt, dass nur der schwarze f-Bauer in einen weißfeldrigen sL hatte wandeln können (Wandlungsfeld d1/f1). – sBh5 und sBg5 stehen richtig, und der sBf5 ist zu viel auf dem Brett.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here