Wer sind die vier Unbekannten auf d5, e1, e5 und f8?

Brauchen Sie noch Hilfe beim Lösen des Rätsels? Hier können Sie das moderne kleine Schach-Lehrbuch „Ich spiel dann mal Schach“ von Peter Krystufek als PDF-Datei herunterladen.

sKf8, wKd5 mit sSc6-e5+? Stammt der sBh5 von f7, mussten für die weiße Läuferumwandlung der schwarze h-Bauer und sT fallen. Dann existierte keine Figur mehr für e1. Stammt der sBh5 von h7, hätte Weiß nie umwandeln können.

sKe1, wKd5 mit sSc6-e5+? Die weiße Läuferumwandlung wäre nicht mehr realisierbar (mit Einsetzung von z.B. sLf8 hätte der schwarze a-Turm hierzu nicht mehr geschlagen werden können).

sKf8, wKe1 mit sTg1:+/sBhg1:T+? Letztgenannte Turmumwandlung ist aufgrund Schlagfallmangels unmöglich bzw. wegen sTg1:+ müsste der sBh5 von h7 stammen – Weiß müsste also 3-mal schlagen für seine Läuferumwandlung (sS, sB, sT). Die Felder d5/e5 könnten dann aber nicht mehr voll besetzt werden! – Also: sKd5, wKe1. Aufgrund Schlagfallmangels hatte Schwarz nicht in den sTg1 umwandeln können (letzter Zug: sTh1xg1+). Weiß schlug 3-mal zur Umwandlung (sS, sB und sT auf e8). Auf f8 kann nur ein sL stehen! Für e5 verbleibt legal nur ein wS.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here