Wer sind die fünf Unbekannten auf b3, b6, c1, g4 und h1?

Brauchen Sie noch Hilfe beim Lösen des Rätsels? Hier können Sie das moderne kleine Schach-Lehrbuch „Ich spiel dann mal Schach“ von Peter Krystufek als PDF-Datei herunterladen.

sKb6/sKh1? Der wK stünde auch im Schach! – sKb3/wKb3/wKb6/wKg4 illegal. – Denkbar: wKc1 (letzter Zug sKf4-/xg4+) oder wKh1 (zuletzt sDg2:+) mit sKc1/sKg4. – Die sB haben mindestens 5-mal geschlagen. Mit wKh1 wäre zuletzt der Zug sDg2:+ nicht möglich, weil dann aufgrund Figurenmangels die Felder b3/b6/c1/g4 nicht mehr vollständig besetzt werden könnten. Also: sKg4, wKc1 (zuletzt sKf4-g4+). – Der vorletzte Zug kann nicht wBc7xb8L+ oder wBc7xd8L+ gewesen sein, da dann der weiße b-Bauer 2 Schlagfälle hinter sich hätte und somit Figurenmangel zum Einsetzen entstehen würde. Analog ginge auch nicht wSe5-g4+. Das Schachgebot für den sK (also noch auf f4 stehend) war nur möglich mit wTd6-b6. Daraus folgt: sTb3, sTh1.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here