Dmitri Steiz ist Journalist, Kulturwissenschaftler, Historiker und Moderator. Als Historiker hat er sich auf die Erforschung der Migration und Integration der Aussiedler spezialisiert. 2011 veröffentlichte er im Tectum Verlag das Buch „Vertraute Fremdheit – fremde Heimat. Deutsche Sprache und soziale Integration russlanddeutscher Spätaussiedler in Geschichte und Gegenwart“.

Die Studie bietet fundierte Analysen der Zusammenhänge zwischen Sprache, Geschichte, Migration und Integration der Aussiedler. Die Sprachkompetenz der russlanddeutschen Aussiedler als Schlüsselbegriff der Integration steht in der Ausarbeitung von Dmitri Steiz im Mittelpunkt. Die Wechselwirkung Integration – Sprache – Sprachkompetenz wird in der Studie besonders intensiv unter die Lupe genommen.

Der Autor beschäftigt sich bei der Analyse eingehend sowohl mit der deutschen Sprachsituation der Russlanddeutschen in Herkunftsgebieten als auch mit der Sprachbeherrschung, Sprachkompetenz und der Bildungssituation der russlanddeutschen Aussiedler generationenübergreifend in Deutschland. Bei der Vorbereitung der Studie konnte er sich unter anderem auf eigene Erfahrungen und die seiner Familie stützen. Geboren 1984 in Kasachstan, kam Steiz mit zwölf Jahren 1996 mit seiner Familie nach Deutschland. Er machte sein Abitur am Märkischen Gymnasium „Friedrich Grasow“ in Brandenburg und studierte 2005-2010 Neuere und Neueste Geschichte, Kunstgeschichte und Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin mit den Schwerpunkten: Entstehung und Funktion der Öffentlichkeit, Wesen und Wirkung der Medien, Malerei, Architektur, Fotografie, Migration und Integration. 2010-2012 war er Journalist bei der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“ in Brandenburg und machte anschließend eine Weiterbildung in Online-Medien bei Indisoft Upgrade in Berlin.

Als Moderator hat Dmitri Steiz die Gäste des „Public Viewing“ der Fußball-Europameisterschaft 2012 im Brandenburger EM-Haupt-quartier unterhalten. Er hat außerdem das Sport-Ereignis (mit-)organisiert und dokumentiert. Seine Berichterstattung offenbart die erstaunliche Vielfalt seiner Gäste und derer witzigen, brenzligen und trotzigen Erlebnisse. Seit 2013 ist Steiz im Landeskommando Brandenburg in Potsdam als Redakteur und stellvertretender Leiter der Informationsarbeit fätig. www.steiz.eu

Dieser Artikel erschien zuerst in der Zeitschrift der Landsmannschaft der Russlanddeutschen „Volk auf dem Weg“. Wir veröffentlichen ihn mit freundlicher Genehmigung der Redaktion.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here