Laut Bundesministerium des Innern wurde am 14.06. von der Bundesregierung Deutschlands der „Nationale Aktionsplan gegen Rassismus – Positionen und Maßnahmen zum Umgang mit Ideologien der Ungleichwertigkeit und den darauf bezogenen Diskriminierungen“ (NAP) beschlossen. Die Internetpräsenz des BMI gibt weiter die Information, dass dieser auf dem erstmals 2008 veröffentlichten Nationalen Aktionsplan basiere und in diesem Jahr um die Themen Homo- und Transphobie erweitert wurde. Außerdem sei er eng mit der „Strategie der Bundesregierung zur Extremismusprävention und Demokratieförderung“ verknüpft, welche im Juli 2016 von der Regierung beschlossen wurde. Der Plan sieht Maßnahmen in verschiedenen Bereichen vor, beispielsweise auch die Stärkung interkultureller und sozialer Kompetenz im Beruf; Rassismus und Hass im Internet sowie die Ahndung von Straftaten in diesem Bereich. INo

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here