Porträt der PASCH–Schule Nr.62 Astana

Porträt der PASCH–Schule Nr.62 Astana
Porträt der PASCH–Schule Nr.62 Astana | Foto: Soja Sabirowna

10 Jahre PASCH! Anlässlich des Jubiläums stellen sich die 18 PASCH-Schulen in Kasachstan in einer Artikelreihe vor. Schüler gewähren in Interviews, Porträts und Berichten einen Einblick in ihren (deutschsprachigen) Schulalltag. Dabei werden sie von den jeweiligen DeutschlehrerInnen tatkräftig unterstützt.

Mit der deutschen Sprache erweitern die PASCH-Schüler der Schule Nr. 62 aus Astana die Grenzen ihrer Welt. Deutsch hat uns viel gebracht. Seit 2008 sind wir zum Glück im PASCH-Projekt und haben so viel Schönes zusammen erlebt! Wir fühlen uns wie ein Teilchen des riesigen Pasch-Welt-Organismus.

Dieses Projekt eröffnet unseren Schülern die Möglichkeit, intensiv Deutsch und die deutsche Kultur kennenzulernen. Damit schafft es die Voraussetzung für ein Studium an einer Universität in Deutschland und eine weitere berufliche Entwicklung auf internationale Ebene. Im Rahmen des PASCH-Projekts werden viele Aktivitäten für Schüler durchgeführt. Die Lehrer aus Deutschland haben Workshops wie „Deine Stimme“, „Mode und Musik“ und die „Singfabrik“ durchgeführt. Es gab auch ein Theaterprojekt zu den Märchen der Gebrüder Grimm. Es wurden Treffen mit den deutschen Kinderbuchautoinnen Ute Krause, Kristin Boje und Kitty Kahane organisiert.

Lesen Sie auch: Gute Gründe für das Gymnasium Nr. 46 in Astana

PASCH–Schule Nr.62 Astana
PASCH-Schüler aus der Schule 62 mit Buddy Bear | Foto: Soja Sabirowna

Auch der Sport kommt nicht zu kurz: Die deutsche Botschaft in Kasachstan organisierte mehrmals Fußballturniere unter den Schulen, die Deutsch lernen. Mit der Organisation dieser Turniere will die Botschaft der Entwicklung des Sports besondere Aufmerksamkeit widmen und zur Festigung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Kasachstan beitragen. Beim letzten Turnier belegte das Lyzeum Nr. 62 den 1. Platz.

Mit Freude besuchen PASCH-Schüler Ausstellungen, Konzerte, die von den Botschaften Deutschlands, Österreichs, der Schweiz in Kasachstan organisiert werden. Kulturelle Projekte und Veranstaltungen ermöglichen es, den Begriff des modernen Deutschlands zu erweitern. PASCH-Schüler haben das Konzert der deutschen Rockband „Die Toten Hosen“ besucht. Jährlich im Dezember werden Weihnachtskonzerte organisiert. Bei der Abschlussfeier für die Absolventen der Stadt Astana wurde die Rockband „Lingua Plus“ aus Deutschland eingeladen. Anschließend führten die Musiker für die PASCH-Schüler aus Astana einen Workshop durch.

Lesen Sie auch: Singend Deutsch lernen – erfindenker touren durch Kasachstan

Aktion Astana strickt | Foto: Soja Sabirowna

Außerdem gibt es viele interessante Aktivitäten zum Umweltschutz: Die Kinder pflanzen Blumenbeete „PASCH“ oder kleiden Bäume mit Strick ein, um die Hauptstädter auf Umweltprobleme aufmerksam zu machen. Sie forschen auch im internationalen Projekt „Umwelt macht Schule“. Im Rahmen der EXPO-2017 nahmen die Kinder an dem mobilen Spiel „Urbane Ecken: grüne Energie in Astana“ teil. Einen denkwürdigen Eindruck hinterließ der Gesangsauftritt der Kinder der PASCH-Schule Nr. 62 am deutschen Nationentag.

Eine der Hauptaktivitäten des Projektes ist die Vorbereitung auf Prüfungen im Goethe-Institut für ein Zertifikat nach europäischen Referenzrahmen für Sprachen A1-B1. Der Erhalt solcher Zertifikate erhöht das Interesse und die Motivation von Schulkindern. Außerdem entwickeln die Schüler unserer Schule ihre Fähigkeiten auch in Jugendsprachkursen in Deutschland, wo im Laufe der zehn Jahre bereits 30 Schüler waren.

Der Einsatz der Schüler trägt Früchte: ein hoher Wissensstandard, Preise bei Deutscholympiaden sowie zahlreichen internationalen Projekten und Wettbewerben. Man hat in den vergangenen zehn Jahren gemerkt, wie gerne die Schüler am PASCH-Projekt teilnehmen – auch dank des unermüdlichen Einsatzes der Deutschlehrerin Soja Sabirowna Sarchoshaewa.

Fragt man PASCH-Schüler der Schule Nr. 62 „Hat PASCH euch dazu motiviert, Deutsch zu lernen?“, lautet die Antwort „natürlich ja“.

Fakten zur Schulen

Gründungsjahr der Schule: 1943
Anzahl aller Schüler: 2492
Anzahl der Deutschschüler: 203
Anzahl der Deutschlehrer: 1

Schuldirektorin Alija Maratowna Sejtenowa:

Schuldirektorin Alija Maratowna Sejtenowa
Schuldirektorin Alija Maratowna Sejtenowa | Foto: Soja Sabirowna

Was denken Sie über die PASCH-Initiative? Welche Wichtigkeit hat PASCH im Leben der Deutschlernenden in Ihrer Schule?

PASCH ist eine sehr gute Initiative für Schüler aus der ganzen Welt, die gerne Deutsch lernen und aktiv mit der deutschen Sprache und den Menschen umgehen wollen – so auch für die Schüler unserer Schule. Durch PASCH-Projekt haben sie Gelegenheit, an verschiedenen Wettbewerben und Aktivitäten teilzunehmen.

Wie finden Sie das Projekt „PASCH“?

Ich finde es toll, dass es solch ein Projekt gibt und unsere Schüler so gute Gelegenheit haben, sich mit der deutschen Sprache und Kultur aktiv zu befassen.

Zudem ist es eine gute Möglichkeit, sich auf ein Studium in Deutschland vorzubereiten. Wunderschön ist, dass die Schüler jedes Jahr die internationalen Sprachkurse besuchen können.

Was möchten Sie anderen PASCH-Schülern sagen?

Allen Schülern möchte ich sagen, dass Fremdsprachenkenntnisse heute in der globalisierten Welt unerlässlich sind und immer wichtiger werden, wobei Deutsch heutzutage eine der wichtigsten europäischen Sprache ist.