Singend Deutsch lernen: erfindenker touren durch Kasachstan

Die Singfabrik-Workshops der erfindenker wurden von den SchülerInnen mit großer Begeisterung aufgenommen.
Die Singfabrik-Workshops wurden von den SchülerInnen mit großer Begeisterung aufgenommen. | Foto: erfindenker.de

In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Kasachstan haben Marie-Christine Banga und Sandro Jahn von den erfindenkern im Herbst 2017 insgesamt acht PASCH-Schulen in Almaty, Astana, Karaganda, Kökschetau und Pawlodar besucht. Anschließend sind sie mit dem Projekt weiter nach Duschanbe gezogen. Im Interview berichtet Sandro Jahn von dem Projekt.

Was ist die Singfabrik?

Die Singfabrik ist ein Musikworkshop für DaF-Schulklassen ab ca. 12 Jahren / A2-Sprachniveau. Mit Hilfe der Musik sollen die SchülerInnen erleben, dass Deutsch mehr ist als langweilige Grammatik. Fetzige Pop-Songs, die im Chor mehrstimmig gesungen werden, dazu Beats aus dem Laptop und viel Gelegenheit, sich zu bewegen und zu tanzen. Das Motto des Singfabrik-Workshops lautet: Deutsch macht Spaß, erst recht, wenn man singt!

Wie kamen Sie auf die Idee, mit der Singfabrik nach Zentralasien zu kommen? Warum ausgerechnet nach Kasachstan und Tadschikistan?

Wir haben bereits 2015 eine Workshop-Tour in Zentralasien für das Goethe-Institut durchgeführt, und sind damals mit unserem «Meine Stadt, Mein Lied»-Schülerworkshop an PASCH-Schulen in Usbekistan und Tadschikistan tätig gewesen. Es gab sehr viel positive Resonanz seitens der beteiligten Schulen, so dass der Kontakt zum Goethe-Institut in Taschkent bestehen geblieben ist und daraus eine Weiterempfehlung an die PASCH-Koordinatorin Franziska Schlettig in Astana resultierte.

Lesen Sie auch: Deutsch lernen interessant gemacht! 

Welches Resümee ziehen Sie nach fast drei Wochen vor Ort? Gibt es etwas, das Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben ist?

Wir haben Land und Leute in bester Erinnerung behalten und waren vor allem beeindruckt von den SchülerInnen! Alle haben supertoll mitgemacht und sich auf die «fremde Situation» – singen auf Deutsch, mit zwei völlig fremden Referenten – sehr gut eingelassen.

Besonders im Gedächtnis bleiben natürlich die gemeinsamen Abschlusskonzerte, denn am Ende eines jeden Workshops wurden die Ergebnisse vor der Schulöffentlichkeit präsentiert.

Die Singfabrik ist ja nur eines Ihrer Projekte für Schüler, die Deutsch lernen. Wird es in Zukunft auch andere Projekte der erfindenker in der Region geben?

Bisher gibt es noch keine konkreten Pläne, aber wir hoffen natürlich darauf, dass sich aus der guten Zusammenarbeit mit den Goethe-Instituten in Astana, Almaty und Taschkent in naher Zukunft weitere gemeinsame Musik-/DaF-Projekte ergeben werden!

Mehr zu den erfindenkern und ihren Projekten finden Sie auf: erfindenker.de

Singfabrik Kasachstan 2017

Das Interview führte Othmara Glas.