Die Schüler des 1. Gymnasiums antworten auf die Frage: Ist der Sommer für dich Erholung vom Lernen oder Erholung mit Lernen?

Kirill Suchonossow, (13): „Der Sommer ist Erholung vom Lernen, denn nach neun Monaten möchte ich nicht noch drei zusätzliche lernen. Im Sommer gehe ich spazieren oder fahre aus der Stadt raus, aber derzeit gehe ich noch zur Schule, weil ich beim Wettbewerb „Besopasnoje Kolesso“ dabei bin.“

Alina Adschetulina

Alina Adschetulina (13): „Ich besuche Kurse neben der Schule. Das sind Englisch– und Chinesisch-Kurse. Daneben spiele ich auch Tennis. Ich denke, dass der Sommer Erholung mit Lernen ist, denn Kinder müssen sich unabhängig von der Jahreszeit weiterentwickeln.“

Artjom Kossilkin

Artjom Kossilkin (13): „Der Sommer ist eindeutig Erholung vom Lernen. In dieser Zeit möchte ich lieber nicht lernen. Im Sommer spiele ich mit meinen kleinen Brüdern im Hof und versuche mich höchstmöglich zu entspannen.“

Kristina Sitnik

Kristina Sitnik, (16): „Ich denke, dass Erholung im Zusammenhang mit Lernen am nützlichsten ist, weil man in drei Monaten vieles vergessen kann. In dieser Zeit lese ich sehr gern und besuche Gesellschaftstänze, um fit zu bleiben.“

Lew Lestschenko

Lew Lestschenko, (16): „Ich glaube, dass Sommer und Lernen zueinander passen. So auch diesen Sommer. Im Juli fahre ich nach Bischkek und werde dort an der MINT-Schule (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) lernen, um meine Kenntnisse in diesen Fächern und in Deutsch zu verbessern. Der Sommer ist die Zeit, in der man sich auch weiterentwickelt.“

Kristina Dachno

Kristina Dachno, (16): „Ich meine, dass der Sommer eine Erholung vom Lernen ist. Aber das bedeutet nicht, dass man nichts machen muss. Ich würde in diesem Jahr, wie im letzten Jahr, gerne nach England zum Englischkurs fahren.“

Abai Sysdykow

Abai Sysdykow, (16): „Für mich bedeutet der Sommer Ruhe. Aber im Sommer sollte man auch die Schule und die Lehrer nicht vergessen. Ich besuche in den Sommerferien Extrastunden für Deutsch. Bald ist die DSD-Prüfung, und dieser Unterricht ist sehr hilfreich.“

Anton Kusnezow

Anton Kusnezow, (17): „Ich glaube, dass die Sommerferien auch eine Zeit effektiver Arbeit sind. Man kann den ganzen Tag vollplanen. Im Sommer hat jeder die Gelegenheit, sich in ein Thema zu vertiefen. Ich beschäftige mich z.B. viel mit Programmieren, Physik, Mathematik, lerne Fremdsprachen und lese gute Bücher.“

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here