Tadschikistan übernimmt CICA-Vorsitz

CICA
Habibullo Mirsojew (Mitte) ist der neue Exekutivdirektor des CICA-Sekretariats. | Foto: mfa.gov.kz

Tadschikistan wird den Vorsitz der Konferenz über Interaktion und vertrauensbildende Maßnahmen in Asien (CICA) bis 2020 übernehmen. Das beschlossen die 27 Mitgliedsstaaten bei einem Treffen am Rande der UN-Generalversammlung am 24. September. Habibullo Mirsojew wurde einstimmig zum Exekutivdirektor des Sekretariats ernannt, wie der Pressedienst des Außenministeriums Kasachstans mitteilte. CICA ist ein zwischenstaatliches Forum zur Förderung der Zusammenarbeit, von Frieden, Sicherheit und Stabilität in Asien. Seit 2014 hatte China den Vorsitz der Konferenz inne. CICA wurde am 5. Oktober 1992 auf Initiative des kasachischen Präsidenten Nursultan Nasarbajew gegeründet.