In Kasachstan wurde, nach einer gerichtlichen Entscheidung, die Internetseite des kostenlosen und weit verbreiteten US-Videoportals vimeo.com blockiert. Es finden sich außerdem zehn weitere Internetseiten auf der schwarzen Liste. Auf der Website des Gerichts ist verzeichnet, dass das Urteil am 7.9.2015 in Kraft trat. Die Seite ist seit dem 22.9.2015 nicht mehr abrufbar. Laut der kasachischen Nachrichtenseite tengrinews.kz wurde das Urteil mit ‚Propagierung radikaler Inhalte‘ begründet. Viele kasachische vimeo.com-User reagierten mit Empörung und Unverständnis. Videokünstler, die diese Seite zum Beispiel als Plattform für Filmportfolios nutzen, unternehmen Versuche die Blockade zu umgehen oder überlegen, auf andere Provider zu immigrieren. In sozialen Netzwerken verbreitet sich der Hashtag #‎bringvimeobackinkz. (JB)