Die Kasachstandeutsche Shanna Weiser bringt sich nun seit über 20 Jahren vielfältig in die deutsche Gesellschaft ein – im Gesundheitswesen als auch im Tanz.

Shanna Weiser ist Diplom-Kauffrau (FH) und zertifizierte Qualitätsmanagerin im Gesundheitswesen und in sozialen Einrichtungen, im Bereich der Gesundheitswirtschaft und Demografie in Wolfsburg. In der Wolfsburg AG (ein Gemeinschaftunternehmen der Stadt Wolfsburg und der Volkswagen AG) leitet Weiser unter anderem das Projekt „Betreuungsrobbe PARO“ – ein tierähnlicher Roboter (erfunden in Japan) soll in regionalen Pflegeeinrichtungen eingesetzt werden. Auch durch ihr vielfältiges ehrenamtliches Engagement in der Kinder– und Jugendarbeit, vor allem beim Aufbau von Tanzgruppen, hat sich Weiser einen guten Namen gemacht.

Sie wurde 1974 in Kasachstan geboren. Schon in Kustanai/Kasachstan engagierte sich Shanna Weiser neben ihrem Ökonomie-Fernstudium als Leiterin einer mobilen Laienkunstgruppe im regionalen Kulturamt. Im Dezember 1993 kam sie mit ihrer Familie nach Deutschland und hat ihre Leidenschaft für Tanzen und Singen auch in der neuen Heimat nicht an den Nagel gehängt. Als Gesangsduo tritt sie mit ihrem Mann Alex auf. Seit 1995 ist sie ehrenamtliche Übungsleiterin beim Diakonischen Werk Wolfsburg e.V. und betreut seitdem mehrere Tanzgruppen, vor allem sind die Frauengruppe „Kadrill“ und die Gruppe „TanzWelt“ in Wolfsburg und Umgebung bekannt und beliebt.

Auch beruflich hat sie sich trotz aller Schwierigkeiten durchgesetzt. Nach Sprachkursen und Hochschulreife der Wirtschaft– und Sozialwissenschaften studierte sie 1999-2003 als Diplom.-Kauffrau (FH) mit Schwerpunkt Management im Gesundheitswesen (Studienrichtung: Management in Pflege– und Rehabilitationseinrichtungen). 2005-2007 arbeitete sie als Assistentin der Qualitätsmanagementleitung Unterfranken in einer orthopädischen Klinik, danach war sie als Angestellte der Stadt Wolfsburg im Controlling des Klinikums Wolfsburg tätig. Seit 2009 arbeitet sie in der Gesundheitswirtschaft der Wolfsburg AG als Referentin für demografische Entwicklung und ist seit 2013 Leiterin des Teams Demografie.

Dieser Artikel erschien zuerst in der Zeitschrift der Landsmannschaft der Russlanddeutschen Volk auf dem Weg. Wir veröffentlichen ihn mit freundlicher Genehmigung der Redaktion.