Eine Reise nach Frankfurt wartet nun auf die Gewinner der Sprachmeisterschaft. Aus acht Regionen traten Deutschlerner in Zweiermannschaften gegeneinander an.

¡New Amici! ist das Sprachlernspiel, mit dem die Sprachmeisterschaft 2014 ausgetragen wurde.

Mit der Das Spiel besteht darin, Karten zu Vokabeln oder zu Redewendungen der deutschsprachigen Länder zu übersetzen, in drei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, so dass Mannschaften mit Deutschkenntnissen und ohne Deutschkenntnisse gegeneinander spielen können. Es gewinnt die Mannschaft, die als erste alle Spielphasen erfolgreich bestanden hat. Um einen Lerneffekt zu erzielen, wiederholen sich die Karten.

Nach dieser Prozedur wurde in den acht Sprachlernzentren in Kasachstan und Kirgisistan gespielt. Die Gewinner der Sprachmeisterschaft in den Regionen durften vergangene Woche beim Finale im Goethe-Institut Almaty gegeneinander antreten. Beim Spiel ging es darum, Punkte zu sammeln. Den Wettbewerb in den einzelnen Regionen betreuten die Sprachassistenten aus den Regionen Maxim Menschenin, Daniel Gallmann, Ljuba Böttger und Claudia Spielmann. Gespielt wurde in gemischten Zweiermannschaften. Der andere Spieler hat keine Deutschkenntnisse.

Während des Tages der offen Tür verkündete die Leiterin der Sprachabteilung Susanne Becker die Sieger des Finales: Timur Sarbassow und Valeria Rylowa aus Aktobe waren die Sieger und haben eine Reise nach Frankfurt gewonnen. Dort werden sie an der internationalen Deutsch-Olympiade teilnehmen. Den zweiten Platz machten Alexandra Chudjakowa und Akira Skakowa aus Pawlodar. Auf den dritten Platz schafften es Roman Dschirez und Ausula Gladyschewa aus Shymkent, auf den vierten Platz Andrej Schmidt und Nikita Berdin. (DV)