Am 05. Juni 2005 besucht der Spätaussiedlerbeauftragte Hans-Peter Kemper mit einer Begleitdelegation das Deutsche Haus in Almaty. Ziel der Reise ist es, sich über die Wirkungen der Minderheitenpolitik beider Staaten ein Bild zu machen. Es finden Treffen mit Ministern und Senatspräsidenten statt, um die Anliegen der deutschen Minderheit in Kasachstan erneut zu verdeutlichen und um Kasachstan dazu zu bewegen, die 1996 getroffene Vereinbarung zwischen der BRD und der RK über die Minderheitenpolitik zwischen beiden Ländern zu ratifizieren. CS

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here