Alexander Borisewitsch wurde 1998 in Karaganda geboren, wo er schon als Kind Eishockey spielte. Heute ist er Mittelstürmer beim Erstligisten „Sary-Arka“.

„Ich besuchte das erste Eishockeyspiel in meinem Leben, als ich in der ersten Klasse war. Das war sehr beeindruckend. Ein Mitschüler hatte vorgeschlagen, dass ich mit ihm zum Training gehe. Als ich nach Hause kam, bat ich meine Eltern mich beim Eishockey anzumelden. Von Anfang an habe ich so gut wie nie das Training verpasst, und an diese Regel halte ich mich bis jetzt! Selbst in der Nebensaison stehe ich in der Halle.“

Die erste „erwachsene“ Mannschaft war für Alexander der Eishockeyklub „Temirtau“. Mit seinem Team wurde er in der Saison 2016/17 Vizemeister in der Kasachischen Eishockeyliga.

„Ich habe nie ein Training verpasst, und an diese Regel halte ich mich bis jetzt!“

„Für mich war die Saison in Temirtau bereits die zweite in meiner professionellen Spielerkarriere, aber es war die denkwürdigste. Erst lag unser Team hinten, doch in Playoffs änderte sich etwas. So einen Teamgeist habe ich noch nie zuvor gefühlt. Wir haben alle für dasselbe Ziel gebrannt. Und so kämpften wir uns bis auf den zweiten Platz vor. Damals kam ich zu der Erkenntnis, dass das Team in erster Linie für die Überwindung gemeinsamer Hindernisse und das Streben nach einem gemeinsamen Ziel steht. Ich bin glücklich, dass ich das erleben durfte.“

Alexander Borisewitsch spielt außerdem in der kasachischen Jugendnationalmannschaft. Bei der Jugendweltmeisterschaft 2017 gewann das Team in der Gruppe B und stieg somit in die Gruppe A auf. Ende Dezember nimmt kasachische Jugendnationalmannschaft an der WM in Kanada teil, und rechnet sich gute Chancen aus.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here