Die Deutsch-Kasachische Universität (DKU) und die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) in Kasachstan arbeiten künftig zusammen. Grundlage hierfür ist ein Memorandum, das DKU-Präsident László Ungvári und der ZfA-Koordinator für Kasachstan Mario Schönfeld am Donnerstag in den Räumlichkeiten der DKU unterzeichneten.

Laut dem Dokument soll die Zusammenarbeit in Form von gemeinsamen Konferenzen, Seminaren und anderen Lehrveranstaltungen stattfinden. Zudem wollen sich die Vertreter beider Seiten gegenseitig zum Informations- und Erfahrungsaustausch im Bildungsbereich einladen. Austauschen wollen sie sich auch über durchgeführte Maßnahmen sowie bevorstehende internationale Bildungsmessen und -ausstellungen in ihren Ländern.

„Win-Win-Situation“ für DKU und ZfA

Ungvári und Schönfeld sprachen während der Unterzeichnung von einer „Win-Win-Situation“ für beide Seiten. Die DKU habe das strategische Ziel, bis Ende 2025 so zu wachsen, dass an Qualität nichts verloren gehe, so Ungvári. „Das ist nur mit gutem Nachwuchs möglich, und den garantiert und diese Kooperation.“

Schönfeld betonte den Auftrag der ZfA, „junge, einheimische Schüler zur Studierfähigkeit zu bringen“. Unter ihnen seien viele, die nicht sofort nach dem Abschluss nach Deutschland gehen würden, wenn sie wüssten, dass sie an der DKU gut aufgehoben sind. „Die DKU entwickelt sich mehr und mehr, und ihre Fachrichtungen werden immer attraktiver“, so Schönfeld. Junge Absolventen, die sich zunächst für ein Studium an der DKU entschieden, könnten dank des Doppelabschlussprogramms der Universität nach zwei oder drei Jahren ihr Studium in Deutschland fortsetzen.

Erste gemeinsame Veranstaltungen von DKU und ZfA schon 2019

Erste Schritte hin zu einer engeren Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten gibt es schon länger. Im März 2019 initiierte ZfA-Fachberater Schönfeld einen Besuch von Schuldirektoren der ZfA-PASCH-Schulen an der DKU. Im September stellte die DKU ihre Räumlichkeiten für das erste PASCH-Alumni-Treffen zur Verfügung. Die Teilnehmer kamen sowohl aus Kasachstan als auch aus Kirgisistan. Im November wurden zudem Schülerinnen und Schüler aus Almaty zu einem Wettbewerb für Redekunst an die DKU eingeladen.

Für die Frühlingsferien ist bereits das nächste gemeinsame Projekt geplant: ein 14-tägiger Vorbereitungskurs in Mathe und Physik, der helfen soll, künftige Absolventen der PASCH-Schulen für die Aufnahme zum Studium an der DKU fit zu machen.

КНУ и ZfA подписали Меморандум о сотрудничестве

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here